Hannes Keller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Unternehmer und Taucher Hannes Keller. Zum Physiker siehe Hannes W. Keller.
Hannes Keller
Taucher-weiss-links.svg
Hannes Keller by Esther Keller.jpg

Hannes Keller

Nationalität: SchweizSchweiz Schweiz
Geburtstag: 20. September 1934
Geburtsort: Winterthur, Schweiz

Hannes Keller (* 20. September 1934 in Winterthur) ist ein Schweizer Computerpionier, Unternehmer, Tauchpionier und Amateur-Pianist.

Leben[Bearbeiten]

Nach dem Studium der Philosophie, Mathematik und theoretischen Physik an der Universität Zürich wandte er sich der Tauchforschung zu. Unterstützt durch Albert Bühlmann arbeitete er an Tauchtabellen für spezielle Atemgasmischungen, die aus 95 % Stickstoff und 5 % Sauerstoff bestanden. 1961 gelang es ihm dank seiner erarbeiteten Tauchtabellen, mit seinem Partner McLeish im Lago Maggiore auf eine Tiefe von 230 m zu tauchen. Im Folgejahr erreichte er in einem spektakulären und zugleich tragischen Tauchgang mit einer Tauchglocke vor Kalifornien (Santa Catalina Island) über 300 m Tauchtiefe. Zwei weitere Taucher, Peter Small und Chris Whittacker, starben. Die erreichte Tiefe wurde erst 1975 überboten.

Als erfolgreicher Unternehmer war Hannes Keller in den 1970er- und 1980er-Jahren ein führender Händler für IBM-PCs in der Schweiz. Er entwickelte Witchpen, Ways für Windows und Wizardmaker, frühe und erfolgreiche Anwendungen auf dem Gebiet der automatischen Rechtschreibkorrektur, der automatischen Übersetzung sowie der Makro-Aufnahme. Zurzeit ist Keller im Vorstand der Firma Visipix tätig.

Hannes Keller gilt als guter klassischer Pianist, er veröffentlichte mehrere Aufnahmen und gab Konzerte vor über 2000 Zuhörern. Des Weiteren war er Organisator des Konzerts bzw. Experiments Der Grosse Tartarov, wobei Pianist Jean-Jacques Hauser als fiktiver russischer Pianist improvisierte, während das Publikum zu wissen glaubte, es handle sich um Originalwerke bedeutender Komponisten.
Keller hat seinen Wohnsitz in Niederglatt.

Hannes Keller startete 1999 die Website www.visipix.com, das "weltgrösste Kunst- und Fotomuseum". 1,25 Millionen Bilder sind online. Jedermann kann hochauflösende Bilder herunterladen und kostenlos sowohl privat als auch kommerziell nutzen. Die Philosophie ist der von Wikipedia ähnlich. Originalton Hannes Keller: "Ich möchte nicht in einer Welt leben, in der alles Geld kostet und mit dem geringsten Aufwand und Risiko bereitgestellt wird."

Weblinks[Bearbeiten]