Hanns-Martin Wagner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hanns-Martin Wagner (* 15. September 1962 in Dillenburg) ist ein Schweizer Künstler.

Leben[Bearbeiten]

Hanns-Martin Wagners Arbeiten sind kinetische Objekte meist Kugelbahnen [1]. Mit seinen beruflichen Ausbildungen und Tätigkeiten als Maschinenzeichner, Diakon, Jugendarbeiter und Supervisor/ Coach [2] gilt er in seinem jetzigen Tätigkeitsfeld als Quereinsteiger.

2000 baut er das zweisprachige Webportal Kugelbahn.ch [3] auf und gründet die Sinnwerkstatt.[4]. Die Website Kugelbahn.ch entwickelt sich schon im ersten Jahr zu einem offenen Portal für kinetische Kunst, Kugelbahnen, Automata und mechanisches Spielzeug. Mit Bernward Frank gründet er 2002 den Kinetic Webring [5]. Einer seiner ersten grossen Aufträge ist der Entwurf und Bau einer interaktiven, über 7 m hohen Kugelbahn für das Kindermuseum im King Hussein Park in Amman (Jordanien) [6]. Die Kugelbahn mit dem Namen „Kinetic Structure“ wird im Herbst 2006 fertiggestellt.

Hanns-Martin Wagner realisierte für Olafur Eliasson [7] das Projekt „The Water Tower Concert“, Kunsthaus Zug (CH) [8]. 2006 bis 2007 folgt in Zusammenarbeit mit Mark Bischof [9] und anderen Partnern die Planung und der Bau von „Aion“, der weltweit grössten Kugelbahn-Uhr mit Eintrag im Guinnessbuch [10] 2009 bearbeitet er im Auftrag der Künstlerin Anja Luithle [11] das Projekt „Die drei Grazien“ [12]. Die drei viereinhalb Meter hohen Kleidfiguren im Bayrischen Textil- und Industriemuseum in Augsburg (D) [13] erhielten 2010 den Silver Award und weitere Auszeichnungen des deutschen Art Directors Club 2010. [14]

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 2008: Vision in Motion - Motion in Vision - Verbeke Foundation, Stekene (Belgien) [15]
  • 2005: Lopend Beeld 3 - Nieuwe Vide, Haarlem (Niederlande) [16]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Die schönste Maschine [17]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1]
  2. [2]
  3. [3]
  4. [4]
  5. [5]
  6. [6]
  7. [7]
  8. [8]
  9. [9]
  10. [10]
  11. [11]
  12. [12]
  13. [13]
  14. [14]
  15. [15]
  16. [16]
  17. [17]
  18. [18]