Hanoch Levin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Die Liste der Theaterarbeiten ist einfach mal aus der englischen Wikipedia kopiert worden.
Nach einem Jahr habe ich die Liste heute gelöscht. --Goesseln (Diskussion) 00:03, 14. Mär. 2015 (CET)
Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Belege fehlen seit der Erstanlage. 2015 wurde ein Stück von Levin in Stuttgart und in Düsseldorf aufgeführt, vielleicht färbt das ja hierher ab.

Hanoch Levin (geboren 19. Dezember 1943 in Tel Aviv, Völkerbundsmandat für Palästina; gestorben 18. August 1999 in Tel Aviv, Israel) war ein israelischer Schriftsteller, einer der führenden israelischen Dramatiker und Regisseure.

Leben[Bearbeiten]

Hanoch Levin studierte in Tel Aviv Philosophie und Literatur. Danach war er zuerst dichterisch tätig, wechselte aber bald das Genre und widmete sich der Dramaturgie. Für das Cameri-Theater schrieb Levin viele Schauspiele. Darüber hinaus komponierte er Lieder. Er war zwei Mal verheiratet und hatte vier Kinder.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mord, beim Schauspiel Düsseldorf