Hans-Jürgen Buchner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Konzert in Waldsassen 2008

Hans-Jürgen Buchner (* 27. Dezember 1944 in Bernau bei Berlin) ist ein deutscher Musiker, Komponist von Filmmusik und der Kopf der niederbayerischen Gruppe Haindling.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Hans-Jürgen Buchner wurde als Sohn eines Regensburger Tierarztes und seiner aus dem Brandenburgischen stammenden Frau in Bernau bei Berlin geboren. Kurz nach der Geburt zog die Mutter mit Buchner nach Regensburg, dem Wohnort der Großeltern väterlicherseits. Die Jugend verbrachte er im niederbayerischen Welchenberg bei Bogen. Nach seiner Schulausbildung in Cham am Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium zog es Buchner zum künstlerischen Bereich der Keramik hin. Mit 21 Jahren bekam er den Meisterbrief ausgehändigt und eröffnete dann eine Töpferei in Straubing. 17 Jahre später änderte sich sein Leben nahezu über Nacht.

Er hatte im Jahre 1982 zufällig Kontakt zur Schallplattenbranche erlangt, eine Langspielplatte mit dem Titel „Haindling 1“ eingespielt und die als Hobby nebenbei gepflegte Musik wurde plötzlich sein neuer Lebensmittelpunkt. Die von ihm gegründete Gruppe „Haindling“ erhielt mit ihrem Erstlingswerk den Deutschen Schallplattenpreis. Lang scho nimma g’sehn aus dem Nachfolgealbum Stilles Potpourri belegte 1984 über Wochen hinweg vordere Plätze in den Charts.

1986 trat er unentgeltlich beim Anti-WAAhnsinns-Festival gegen die geplante Wiederaufarbeitungsanlage Wackersdorf auf die Bühne.

Inzwischen ist Buchner mit Haindling eine feste Größe im bundesdeutschen Musikgeschäft und hat in Bayern Kultstatus. Als Filmkomponist ist er bei Franz Xaver Bogners Fernsehserien Irgendwie und Sowieso, Zur Freiheit, Café Meineid und Der Kaiser von Schexing sowie für dessen Fernsehfilme Madame Bäurin und Einmal leben tätig gewesen. 1985 schrieb er die Filmmusik zu Xaver und sein außerirdischer Freund, 2003 zu Jennerwein und 2005 zur TV-Biografie Margarete Steiff.

Das über 300 Jahre alte Wirtshaus im Geiselhöringer Ortsteil Haindling hat er gekauft, saniert und für seine Musik-, Werkstatt- und Wohnbedürfnisse zweckmäßig hergerichtet. Er und seine Frau Ulrike Böglmüller betreiben dort nach wie vor meisterliche Keramikkunst.

Buchners Tochter Astrid Buchner trat als Saxophonistin und Sängerin mehrfach als Gast bei Konzerten der Gruppe Haindling auf [1]

Ehrungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Haindling-Nacht.
  2. Bekannte Mitglieder des Vereins Deutsche Sprache. Abgerufen am 5. Februar 2014.

Weblinks[Bearbeiten]