Hans-Michael Kissel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kinetische Skulptur, Husum

Hans-Michael Kissel (* 1942 in Worms) ist ein deutscher Bildhauer. Er ist bekannt für seine wind-kinetischen Skulpturen.

Leben[Bearbeiten]

Die Suche nach kreativen Berufen führte Kissel zu einer Ausbildung in Metallgestaltung, Silberschmieden und Holzverarbeitung im Bereich der Innenarchitektur. Es folgte ein Besuch der Zeichenakademie in Hanau sowie eine Ausbildung in Design und Bildhauerei an der Hochschule für Gestaltung in Schwäbisch Gmünd. Nach Studienaufenthalten in skandinavischen Ateliers entstanden erste Neuentwicklungen im Bereich der kinetischen Kunst. Seit 1970 arbeitet Kissel als selbstständiger Kinetiker. Mehrere Projekte des Künstlers wurden im Fernsehen präsentiert und filmisch dokumentiert.

1998 war Kissel Dozent an der Sommerakademie Hanau. Er wohnt und arbeitet in Ladenburg.

Werk[Bearbeiten]

Kissels kinetische Skulpturen zeigen mit ihren ruhigen, schwingenden, schwebenden Bewegungen die Unvorhersehbarkeit in einer allzu berechneten und geordneten Welt. Das Augenmerk des Künstlers zielt auf die Spannung zwischen dem Geistigen und der sinnlich erfassbaren Wirklichkeit. Sein Interesse gilt der Beziehung des Menschen zu Natur und Kosmos.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Fotogalerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hans-Michael Kissel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Offizielle Webseite des Künstlers [mit u.a. einer Biografie und Videos seiner kinetischen Skulpturen]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-Michael Kissel - Kunstwerke in Wiesloch. Stadt Wiesloch
  2. Abbildung: "Von Flügeln begleitet" in Wiesloch
  3. Abbildung: "Silberschwingen" in Walldorf
  4. Hans-Michael Kissel: Sky Bird (2006). SkulpTour Mörfelden-Walldorf (Welt-der-Form)