Hans Caspar Hirzel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hans Caspar Hirzel, Gemälde von Johann Heinrich Werdmüller nach Friedrich Rehberg, 1787, Gleimhaus Halberstadt

Hans Caspar Hirzel, auch Johann Kaspar (* 21. März 1725 in Kappel am Albis; † 18. Februar 1803 in Zürich) war ein Schweizer Arzt und Schriftsteller.

Er war Oberstadtarzt und Mitglied des Grossen Rats in Zürich, bereiste mit Johann Georg Sulzer die Schweiz und Deutschland und lernte in Berlin die damaligen Koryphäen der deutschen Literatur kennen. Ewald Christian von Kleist lebte einige Wochen bei ihm, und die von Friedrich Gottlieb Klopstock in einer seiner Oden besungene Bootsfahrt auf dem Zürichsee leitete Hirzel. 1762 war er Mitbegründer und erster Vorsteher der Helvetischen Gesellschaft.

Werke[Bearbeiten]

  • Die Wirtschaft eines philosophischen Bauers, Zürich 1771 (über Jakob Gujer)
  • Das Bild eines wahren Patrioten, Zürich 1767
  • Auserlesene Schriften zur Beförderung der Landwirtschaft, Zürich 1792

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.