Hans-Christian Günther

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Hans Christian Günther)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans-Christian Günther (* 28. April 1957 in Müllheim) ist ein deutscher Klassischer Philologe.

Günther studierte nach dem Abitur an der Musikhochschule Freiburg Musikwissenschaften bei Wolfgang Fernow (er übt das Klavierspiel weiterhin aus). Daran schloss er ein Studium der Philosophie, Sprachwissenschaft und Klassischen Philologie an den Universitäten Freiburg im Breisgau und Oxford an. Er wurde 1985 in Freiburg mit einer Ausgabe der Iphigenie in Aulis des Euripides promoviert und war dort ab 1986 als Akademischer Rat tätig. 1991 folgte seine Habilitation, ebenfalls in Freiburg. Anschließend war er in Freiburg Privatdozent; 1999 wurde er zum außerplanmäßigen Professor ernannt.

Günther beschäftigt sich mit antiker Philosophie, der griechischen Tragödie, augusteischer Dichtung, Textkritik, byzantinischer Philologie und der Übersetzung neugriechischer Lyrik (unter anderem Giorgios Seferis und Dionysios Solomos). Er ist Leiter eines von der Volkswagenstiftung finanzierten Forschungsprojektes zur georgischen Literatur und Herausgeber der Reihe „Texte und Studien zum griechisch-orientalischen Kulturraum“.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Kürschners deutscher Gelehrten-Kalender 2009. Band 1, Saur, München 2009, ISBN 978-3-598-23629-7, S. 1334.
  • Müllheimer Stadtkurier vom 24. Mai 2007, S. 12.

Weblinks[Bearbeiten]