Hans Friedrich Micheelsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Friedrich Micheelsen (* 9. Juni 1902 in Hennstedt (Dithmarschen); † 23. November 1973 in Glüsing bei Hennstedt) war ein deutscher Kirchenmusiker und Komponist.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Hans Friedrich Micheelsen besuchte die Präparandenanstalt, heute das Ludwig-Meyn-Gymnasium in Uetersen. Von Oktober 1933 bis Sommer 1937 studierte er bei Paul Hindemith in Berlin. Von 1938 bis 1961 war er Leiter der kirchenmusikalischen Abteilung der Musikhochschule in Hamburg. 1954 erfolgte zwischenzeitlich die Ernennung zum Professor. Von 1962 bis 1972 lebte er im Schwarzwald.

Micheelsen komponierte Vokalmusik, Orgelmusik und Instrumentalwerke. Seine Stilmittel reichen von einfacher Tonalität bis zur Zwölftontechnik. Er verfasste die Melodie zum Kirchenlied „Tröstet, tröstet, spricht der Herr“ (EG 15).

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Passionsmusiken nach Markus, Matthäus und Johannes für Chor a capella
  • »Tod und Leben«, Ein deutsches Requiem für fünf gemischte Stimmen (1938)
  • Deutsche Messe und Deutsche Liedmesse für gemischten Chor
  • Hamburger Motettenbuch für zwei- bis sechsstimmigen Chor
  • »Es sungen drei Engel«, Motette
  • »Das Jahr des Herrn«
  • Chorlieder nach Gedichten von R.A.Schröder
  • »Der Morgenstern ist aufgedrungen«, Choralkonzert
  • »Das Jahr«, Oratorium nach einer Dichtung von Emil Hecker
  • Evangelische Messe von den letzten Dingen für Tenor, Chor, Gemeinde und Orchester
  • »Von der Schöpfung«, Symphonia sacra für Soli, Chor und Orchester
  • »Land meiner Väter« auf Texte von Klaus Groth und Theodor Storm für Altsolo, Chor und Orchester
  • Tanzsuite, Choral- und Volksliedkantaten für Chor und Instrumente
  • 7 Orgelkonzerte
  • »Das Holsteinische Orgelbüchlein«
  • Stücke für die Kleinorgel
  • »Grenchener Orgelbuch«
  • Konzert für Orgel und Blechbläser
  • Konzert für Orgel und Streichorchester
  • Introduktion, Tokkata und Passacaglia für großes Orchester
  • Concertino für Streichorchester

Tonträger[Bearbeiten]

  • CD Profile. Hans-Friedrich Micheelsen - Label: Charade (1993)
    • Tod und Leben (Ein deutsches Requiem)
    • Holsteinisches Orgelbüchlein (Auswahl) op. 32
    • Was betrübst du dich meine Seele op. 27
    • Orgelkonzert Es sungen drei Engel op. 34
  • CD "Carl Attenhofer: Die Deutschen Messen" - Label: voces laudis Christkatholische Kirchenmusik (2008)
    • Hans-Friedrich Micheelsen, Kanzona aus dem "Grenchener Orgelbuch" (Harald von Arx, Orgel)
  • CD "Roger Eno, Brian Eno: 18 Keyboard Studies By Hans Friedrich Micheelsen" - Label: Opal Records (2002)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]