Hans Goderis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hans Goderis - Two ferries leaving Hoorn Harbour.jpg

Hans Goderis (* um 1600; † vor 1643) war ein niederländischer Marinemaler.

Leben[Bearbeiten]

Goderis ist ein wenig bekannter Maler von Marinebildern. Er war Sohn von Joris Goderis und der Maurintgen Lybaerts. Seine Tätigkeit als Maler ist zwischen 1622 und 1638 in Haarlem nachweisbar. Seit 1623 war er Mitglied der dortigen Lukasgilde. Den Angaben zufolge war er recht vermögend, so dass aufgrund der wenigen ihm zugewiesenen Bilder angenommen wird, dass die Malerei eher eine Liebhaberei als ein Beruf gewesen ist. Dennoch muss er einen gewissen Ruf gehabt haben, denn bei einer 1632 durchgeführten Versteigerung von Bildern seiner Hand, die nicht näher beschrieben sind, verdiente er immerhin 671 Gulden. 1648 wird er von Schrevelius in dessen Harlemias erwähnt und als Schüler des Jan Porcellis bezeichnet.

Ausgewählte Werke[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Die sichtbare Welt, 1997, Ernst Wasmuth Verlag GmbH & Co, Tübingen/Berlin, ISBN 3-8030-4015-9