Hans Kestranek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Kestranek (* 8. März 1873 in Prerau, Mähren; † 8. April 1949 in Sankt Gilgen) war ein österreichischer Maler, Architekt und Philosoph.

Von dem der großbürgerlichen Familie Herz-Kestranek angehörigen vielseitig aktiven Intellektuellen stammt eine der ersten Interpretationen von Ludwig Wittgensteins tractatus logico-philosophicus. Sein Nachlass im Brenner-Archiv enthält unter anderem Korrespondenzstücke mit Ludwig von Ficker, Augusto Giacometti, Ida und Eugen Herz, Wilhelm Kestranek, Jože Plečnik und Karl Wittgenstein.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ludwig von Ficker:Denkzettel und Danksagungen, Innsbruck 1967

Weblinks[Bearbeiten]