Hans Loch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hans Loch 1951
Hans Loch auf einer Briefmarke der Deutschen Post
Grab von Hans Loch auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof in Berlin.

Hans Loch (* 2. November 1898 in Köln; † 13. Juli 1960 in Berlin) war Vorsitzender der LDPD und Finanzminister der DDR.

Leben[Bearbeiten]

Als Sohn eines Schlossers wurde er nach dem Besuch des Gymnasiums 1917 zum Militärdienst eingezogen. 1918 bis 1923 studierte er Rechtswissenschaften an den Universitäten Köln und Bonn und promovierte 1923 zum Dr. jur.. Danach arbeitete er als Justitiar und Steuersyndikus. 1936 emigrierte er in die Niederlande, kehrte 1938 nach Deutschland zurück und war 1939 bis 1945 Soldat der Wehrmacht.

Nach dem Krieg war Loch zunächst als Landarbeiter, dann im Justizdienst des Landes Thüringen tätig. 1945 war er Mitbegründer der LDPD im Kreis Gotha, ab 1947 Vorsitzender des Ausschusses Gemeindepolitik beim Zentralvorstand, ab 1949 stellvertretender Parteivorsitzender, ab Juli 1951 zunächst gemeinsam mit Karl Hamann und dann nach dessen Verhaftung ab Ende 1952 alleiniger Parteivorsitzender.

1946 bis 1948 war er Oberbürgermeister von Gotha, danach bis 1949 Justizminister von Thüringen. Am 12. Oktober 1949 wurde er als Minister der Finanzen in die erste Regierung der DDR berufen und hatte das Amt bis zum 24. November 1955 inne. Angeblich wurde er auf eigenen Wunsch von seiner Funktion entbunden und sollte dann die Bearbeitung der Fragen Gesamtdeutschlands übernehmen.[1] Ab 1949 war er Abgeordneter der (provisorischen) Volkskammer, ab 1950 stellvertretender Vorsitzender des Ministerrates und ab 1954 Mitglied des Präsidiums des Nationalrates der Nationalen Front. Ab Januar 1954 war er Vorsitzender des durch den Ministerrat gebildeten Ausschusses für Deutsche Einheit.[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Schriften[Bearbeiten]

  • Ein Bürger sieht die Sowjetunion, Leipzig 1953
  • Auf seltsamen Pfaden. Streifzüge durch das Russland von gestern und heute, Berlin 1955
  • In eine neue Epoche. Ein Buch für den Mittelstand, Berlin 1958
  • Von der Elbe bis zum Gelben Meer, Berlin 1958
  • Wir sind dabei gewesen, Berlin 1959

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hans Loch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Neues Deutschland vom 26. November 1955
  2. Neue Zeit vom 8. Januar 1954