Hans Lohmann (Archäologe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Lohmann (* 16. September 1947 in Berlin) ist ein deutscher Klassischer Archäologe.

Hans Lohmann studierte seit 1966 an der Freien Universität Berlin, der Universität Basel sowie der Universität Würzburg. 1970 war er als Stipendiat des DAAD in Griechenland, 1971/72 in Italien. 1975 promovierte er mit einer Arbeit zum Thema Grabmäler auf unteritalischen Vasen bei Erika Simon in Würzburg. Mit dem Reisestipendium des Deutschen Archäologischen Instituts bereiste Lohmann 1977/78 den Mittelmeerraum - unter anderem Italien, Nordafrika, Spanien, die Türkei und Syrien. Nach einer Tätigkeit als Grabungsleiter in Augst (Augusta Raurica) und Kaiseraugst bei Basel wurde er 1979 Wissenschaftlicher Referent am Rheinischen Landesmuseum Bonn. Im Jahr 1981 wechselte er an die Universität Bochum, wo Lohmann Mitarbeiter am Institut für Klassische Archäologie wurde. Er habilitierte sich 1990 mit einer Arbeit zum Thema Atene - Forschungen zur Siedlungs- und Wirtschaftsstruktur des klassischen Attika und wurde danach außerordentlicher Professor in Bochum.

Lohmann beschäftigt sich besonders mit der Siedlungsarchäologie des Mittelmeerraumes. Neben Surveys und Forschungen in Attika in den Jahren 1990 bis 1999, insbesondere zum Thema attischen Festungen, erkundete er von 1990 bis 1999 die Halbinsel von Milet, das Hinterland der antiken Metropole Milet in Ionien. 2001 begann er die systematische Erkundung des westkleinasiatischen Mykale-Gebirges (heute Dilek Dağları). Dort entdeckte er 2004 das archaische Panionion, das Zentralheiligtum des Ionischen Bundes, das man bisher fälschlich am Nordfuss des Gebirges bei Güzelçamlı lokalisiert hatte. Der von Raubgräbern bereits stark gestörte Tempel des Poseidon Helikonios wurde im Zuge einer Notgrabung von 2005 bis 2007 vollständig freigelegt, die Grabung 2009 auf die Siedlung in der Umgebung des Tempels ausgedehnt.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Grabmäler auf unteritalischen Vasen, Mann, Berlin 1979 (Archäologische Forschungen, Bd. 7) ISBN 3-7861-1213-4
  • Atene. Forschungen zu Siedlungs- und Wirtschaftsstruktur des klassischen Attika, Böhlau, Köln-Weimar-Wien 1993 ISBN 3-412-03492-4
  • Ein Survey bei Kazıklı (Muğla), Bibliopolis, Möhnesee 2005 ISBN 978-3-933925-67-1

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]