Hans Martin Corrinth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Martin Corrinth (* 3. November 1941 in Schwelm) ist ein deutscher Kirchenmusiker, Komponist und Hochschullehrer.

Corrinth studierte von 1961 bis 1965 evangelische Kirchenmusik in Herford und Detmold. Nach dem A-Examen ergänzte er seine Ausbildung durch ein Kompositionsstudium bei Giselher Klebe sowie ein Orgelstudium bei Anton Heiller und ein Dirigierstudium bei Hans Swarowsky in Wien. Erste Tätigkeitsfelder fand er in Hamburg-Bramfeld und Köln-Bayenthal. Von 1976 bis 2006 war er Kantor und Organist an der evang. Stadtkirche Durlach. Seit 1980 lehrt er Orgelimprovisation an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. 1994 erfolgte die Ernennung zum Professor.[1] 2001 wurde ihm der Titel Kirchenmusikdirektor verliehen.[2]

Wettbewerbe[Bearbeiten]

  • 2. Preis beim Orgelimprovisationswettbewerb Graz/Seckau 1966
  • Einladung zum Improvisationswettbewerb in Haarlem 1967 und 1975
  • 1. Preis beim Improvisationswettbewerb der Internationalen Orgelwoche Nürnberg 1978

Tondokumente[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Ariane Lindemann: Karlsruher Köpfe. Menschen, die man in Karlsruhe kennt. Info-Verlag, Karlsruhe 2004, ISBN 3-88190-371-2 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche)., abgerufen am 12. November 2014.
  2. Biografische Angaben nach www.durlacher-kantorei.de, abgerufen am 13. Dezember 2009

Weblinks[Bearbeiten]