Hans Schalla

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Schalla (* 1. Mai 1904 in Hamburg; † 22. August 1983 in Hamburg) war Schauspieler und Theaterintendant.

Schalla war Schauspieler in Hamburg, Berlin, Breslau, Darmstadt, Bremen, Altona, Kassel und Essen, Regisseur in Stettin, Gera, Aachen Göttingen und Köln, dann Schauspieldirektor bei den Städtischen Bühnen Düsseldorf.

Von 1949 bis 1972 leitete er das Schauspielhaus Bochum. Ließ er zunächst noch Stücke klassischer Autoren aufführen, wandte er sich – nicht unumstritten – den zeitgenössischen Autoren wie zum Beispiel Bertolt Brecht zu. Schalla verhalf dem Schauspielhaus zum Ruf einer internationalen Bühne.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]