Hans Scholl (Astronom)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Scholl (* 14. November 1942 in Heidelberg) ist ein deutscher Astronom und Mitentdecker zahlreicher irregulärer Monde der Planeten Saturn und Uranus.

Biographie[Bearbeiten]

Gegenwärtig ist er am Observatoire de la Côte d’Azur in Nizza tätig. In den Jahren 1999 und 2000 war er Mitglied von drei verschiedenen Astronomen-Teams (Gladman et al., Holman et al. und Kavelaars et al.), die die folgenden irregulären Monde entdeckten:

sowie

Trivia[Bearbeiten]

Nach ihm wurde der Asteroid (2959) Scholl = 1983 RE2 benannt.

Weblink[Bearbeiten]