Hans Schwaier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hans Schwaier Tennisspieler
Nationalität: DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag: 24. März 1964
Größe: 173 cm
Gewicht: 66 kg
1. Profisaison: 1982
Rücktritt: 1991
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 295.886 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 62:89
Höchste Platzierung: 38 (9. September 1985)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 10:26
Höchste Platzierung: 158 (4. Juli 1988)
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Hansjörg Schwaier (* 24. März 1964 in Mindelheim) ist ein ehemaliger deutscher Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Seine Höchstplatzierung – Platz 38 in der Weltrangliste – erreichte Schwaier am 9. September 1985. Er gehörte zum Aufgebot des deutschen Davis-Cup-Teams, mit einer 3:1 Bilanz. Er gewann im Davis Cup Viertelfinale 1985 sein Einzel gegen Aaron Krickstein und bescherte damit dem Deutschen Team den ersten Sieg gegen die USA. Obwohl er ein Sandplatzspezialist war gelang ihm bei den Junioren der Einzug ins Finale der US Open, welche auf Hartplatz gespielt werden. Hansjörg Schwaier ist der bis jetzt einzige deutsche Tennisspieler der von der Jugend bis zu den Herren alle Titel bei Deutschen Meisterschaften gewinnen konnte. Zudem wurde er mit dem MTTC Iphitos München Deutscher Mannschaftsmeister. Sein größter Erfolg bei der ATP Tour war der Finaleinzug bei den BMW Open in München. Schwaier leitet nun eine Tennisschule mit seinem früheren Erfolgstrainer Tom Würth zusammen auf der Tennisanlage des TC Riemerling e.V. im Süd-Osten Münchens.

Spielweise[Bearbeiten]

Hansjörg Schwaier zeichnete sich vor allem durch sein Defensivspiel aus, welches durch einen extremen Topspin bei der Vorhand, als auch bei der Rückhand charaktisiert wurde. So versuchte er den Gegner in lange Grundlinienduelle zu verwickeln. Aufgrund dieser Spielweise favorisierte er den eher langsamen Sandbelag.

Weblinks[Bearbeiten]