Hans Schwarz (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Schwarz Junior (* 24. November 1908 als Johann Joseph Schwarz in Dortmund; † 30. Oktober 1983 in Berlin) war ein deutscher Ringer und Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Der Sohn des gleichnamigen, mehrfachen Weltmeisters der Berufsringer Hans Schwarz hatte nach seinem Abitur zwei Semester lang die Technische Hochschule besucht und war anschließend in die Fußstapfen seines Vaters getreten. In diesem Sport brachte es auch Schwarz junior zu mehrfachen Meisterehren: dreimal war er Weltmeister und einmal Europameister. Bis 1937 blieb er Berufsringer, dann wechselte Schwarz zur Schauspielerei.

Zu seinen frühen Theaterengagements zählt 1946–48 die Verpflichtung an das Berliner Schloßparktheater unter der Leitung von Boleslaw Barlog. Dort sah man ihn beispielsweise in den Stücken Drei Mann auf einem Pferd, Die Heirat, Androklus und der Löwe und Ein Leben lang.

Hans Schwarz junior war seit Beginn des Zweiten Weltkriegs auch als Filmschauspieler tätig. Er spielte in folgenden Filmen mit: Unser Fräulein Doktor, Die große Liebe, Die Nacht vergess ich nie, Maharadscha wider Willen und Man lebt nur einmal. In den 1950er und 1960er Jahren war er auch in den Filmen Geld aus der Luft, Die Schöne Lügnerin, Die unsichtbaren Krallen des Dr. Mabuse und Winnetou und sein Freund Old Firehand zu sehen.

In späteren Jahren hat Schwarz junior auch in einer Reihe von Fernsehspielen mitgewirkt, darunter Auf Sieg? Auf Platz? – Auf Liebe!, Der Revisor, Der Nachruf und Die Flucht nach Ägypten.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Kürschners Biographisches Theater-Handbuch. Berlin 1956, S. 680 f..
  • Glenzdorfs großes Personen-Lexikon des Films. Dritter Band, Bad Münder 1961, S. 1578 f.

Weblinks[Bearbeiten]