Hans Tikkanen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Christian Tikkanen (* 6. Februar 1985 in Karlstad) ist ein schwedischer Schachspieler. Er ist Schwedens 20. Schachgroßmeister.

Hans Tikkanen (2011)

Leben[Bearbeiten]

Hans Tikkanen ist der Sohn des Internationalen FIDE-Schiedsrichters Tapio Tikkanen (* 1947). Sein Verein ist der südschwedische Lunds ASK. Mit dem Lunds ASK gewann er die schwedische Mannschaftsmeisterschaft in der Saison 2010/11. In der isländischen Mannschaftsmeisterschaft spielte er in der Saison 2009/10 für Haukar, in Norwegen in der Saison 2011/12 für Kristiansund. Seit der Saison 2011/12 spielt er in der deutschen Schachbundesliga bei Hansa Dortmund.

Erfolge[Bearbeiten]

Turniere[Bearbeiten]

2002 gewann er in Skara die schwedische U20-Meisterschaft. 2011 siegte er beim Fynsmesterskabet in Odense und teilte sich mit Wesley So und Anish Giri den ersten Platz beim Sigeman & Co-Turnier in Malmö.

Im Juli 2011 gewann er in Västerås mit 6,5 Punkten aus 9 Partien die schwedische Landesmeisterschaft vor Jonny Hector und Pia Cramling.[1] Im Juli 2012 in Falun wurde Tikkanen erneut Landesmeister, nachdem er sich in einem Stichkampf gegen Bengt Lindberg, Axel Smith und Emanuel Berg durchsetzen konnte. Den Titel verteidigte er im Juli 2013 in Örebro im Stichkampf gegen Nils Grandelius.

Titel und Rating[Bearbeiten]

Nach sechs IM-Normen erhielt er im November 2007 den Titel Internationaler Meister.[2] Die Normen erzielte er beim Czech-Open in Pardubice im Juli 2003, bei dem er Pavel Blatný besiegen konnte, bei der Juniorenweltmeisterschaft im Dezember 2004 in Kochi, Indien mit unter anderem einem Sieg gegen Jan Smeets, bei der Mannschaftseuropameisterschaft 2005 in Göteborg (mit Übererfüllung), bei der er für Schweden 3 spielte und unter anderem gegen Jonny Hector gewann, in der schwedischen 1. Liga (Elitserien) in der Saison 2006/07, beim 36. Rilton Cup in Stockholm im Januar 2007 sowie in der B-Gruppe des Großmeister-Turniers in Olmütz im August 2007.

Großmeister ist er seit Oktober 2010. Die notwendigen Normen erzielte er zwischen dem 31. Juli und dem 12. September 2010 innerhalb von sechs Wochen – die erste bei seinem zweiten Platz hinter Anton Korobow beim Czech-Open in Pardubice mit Übererfüllung, die zweite beim Pokal der Aleksandras-Stulginskis-Universität in Kaunas (ebenfalls mit Übererfüllung), den er gewann, sowie die dritte beim Turnier XtraCon 5 in Borup bei Køge mit Siegen gegen unter anderem Tiger Hillarp Persson und Kaido Külaots.[3]

Seine Elo-Zahl beträgt 2573 (Stand: Juli 2012), er liegt damit hinter Evgeny Agrest und Tiger Hillarp Persson auf dem dritten Platz der schwedischen Elo-Rangliste. Die bisher höchste Elo-Zahl Hans Tikkanens war 2596 im Juli 2011.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Turnierseite (schwedisch), abgerufen am 26. Juli 2011
  2. IM-Antrag (englisch)
  3. GM-Antrag (PDF, englisch; 913 kB)