Hans Van Alphen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hans Van Alphen bei den Europameisterschaften 2010

Hans Van Alphen, auch Hans van Alphen, (* 12. Januar 1982 in Turnhout) ist ein belgischer Zehnkämpfer.

Van Alphen nahm 2002 erstmals an einem Zehnkampf teil, 2005 wurde er belgischer Meister. 2007 übertraf er als Zweiter der Universiade mit 8047 Punkten die 8000-Punkte-Marke, bei den Weltmeisterschaften 2007 belegte er mit 8034 Punkten den elften Platz. 2008 gab er bei den Olympischen Spielen nach vier Disziplinen auf. 2010 belegte er mit 8072 Punkten den fünften Platz bei den Europameisterschaften. Van Alphen gewann 2012 beim Mehrkampf-Meeting Götzis und verbesserte dort seinen belgischen Landesrekord aus dem Vorjahr um 319 Punkte. In London sollte es für den Belgier bei den Olympischen Spielen 2012 erneut nicht zu einer Medaille reichen. Er musste sich im Kampf um Bronze dem Kubaner Leonel Suarez knapp geschlagen geben, van Alphen belegte mit 8447 Punkten den vierten Platz.[1]

Er ist 1,91 Meter groß, sein Wettkampfgewicht beträgt 88 Kilogramm.

Bestleistungen[Bearbeiten]

(Stand 9. August 2012)

Disziplin Bestleistung Datum und Ort
100 m
10,96 s
26. Mai 2012 in Götzis
Weitsprung
7,64 m
8. August 2012 in London
Kugelstoßen
15,68 m
24. August 2010 in Villeneuve-d’Ascq
Hochsprung
2,06 m
26. Mai 2012 in Götzis
400 m
48,25 s
12. August 2007 in Bangkok
110 m Hürden
14,55 s
27. Mai 2012 in Götzis
Diskuswerfen
48,28 m
9. August 2012 in London
Stabhochsprung
4,96 m
27. Mai 2012 in Götzis
Speerwerfen
66,21 m
16. Juni 2011 in Kladno
1500 m
4:17,51 min
20. September 2009 in Talence
Zehnkampf
8519 Punkte
26. und 27. Mai 2012 in Götzis

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. HDsports.at: Gold! Aber kein Weltrekord, 9. August 2012

Literatur[Bearbeiten]

  • Hans van Kuijen: 2011 Annual Combined Events. Helmond 2011

Weblinks[Bearbeiten]