Hanwha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hanwha
Hanwha-Logo.svg
Rechtsform Corporation
ISIN KR7000880005
Gründung 1952
Sitz Seoul
Leitung Kim Seung-yeon, Vorsitzender
Mitarbeiter 30.000[1]
Website www.hanwha.com
Hanwha Group
koreanisches Alphabet: 한화그룹
Revidierte Romanisierung: Hanhwa Geurup
McCune-Reischauer: Hanhwa Kŭrup

Hanwha ist ein südkoreanisches Unternehmen mit Firmensitz in Seoul.

Hanwha gehört zu den größten Konzernen in Südkorea und ist als Jaebeol strukturiert. Hanwha wurde 1952 gegründet. Vorsitzender ist Kim Seung-yeon. Das Unternehmen ist in verschiedenen Wirtschaftsbereichen tätig: Chemie, Rüstung, Versicherungen, Logistik, Telekommunikation, Schiffbau und Bau.

Hanwha besitzt unter anderem das Seoul Plaza Hotel sowie weitere Hotelanlagen in Pusan und Jeju-si. Zu Hanwha gehört auch das Einkaufszentrum The Galleria in Seoul.

Hanwha ist des Weiteren Eigentümer der südkoreanischen Baseballmanschaft Hanwha Eagles.

Ende August 2012 wurde bekannt, dass Hanwha das deutsche Solarunternehmen Q-Cells übernehmen will.[2] Dem Kaufvertrag musste noch das Bundeskartellamt zustimmen.[3]

Nach erfolgter Zustimmung übernahm Hanwha mit Wirkung zum 16. Oktober 2012 große Teile des Geschäftsbetriebs der Q-Cells SE und brachte sie in eine neu gegründete Gesellschaft mit dem Namen Hanwha Q-Cells ein. Die Transaktion umfasste den Standort in Bitterfeld-Wolfen mit Forschung, Entwicklung und Produktion, den Produktionsstandort in Malaysia sowie die Vertriebsgesellschaften in den USA, Japan und Australien. Weiterbeschäftigt werden rund 1.300 der weltweit rund 1.500 Mitarbeiter.[4]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hanwha Group – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Angaben auf cnn.com, abgerufen am 30. August 2012
  2. Handelsblatt.de:Koreanischer Großkonzern greift nach Q-Cells vom 13. August 2012.
  3. Hanwha darf Q-Cells übernehmen bei photovoltaik.eu, 29. August 2012 (abgerufen am 29. August 2012).
  4. Global PVQ SE: Zwischenmitteilung 2. Halbjahr 2012 (PDF; 45 kB) Abgerufen am 2. Februar 2013.