Hapoel Be’er Scheva

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hapoel Be’er Scheva
Logo
Voller Name Hapoel Be’er Scheva AFC
Gegründet 1949
Stadion Arthur-Vasermil-Stadion
Plätze 13.000
Präsident IsraelIsrael Alona Barkat
Trainer IsraelIsrael Nir Klinger
Homepage hapoelb7.co.il
Liga Ligat ha’Al
2013/14 2. Platz
Heim
Auswärts

Hapoel Be’er Scheva (hebräisch עמותת הפועל באר שבע Amutat haPo'el Be'er Schewa) ist ein israelischer Fußballverein aus der Stadt Be’er Scheva. Der Verein ist der israelischen Arbeiterbewegung (→ Histadrut) entsprungen. Das Wort Hapoel bedeutet Arbeiter. Der Erstligist gewann in den 1970er Jahren zweimal die israelische Landesmeisterschaft sowie 1997 den Pokalwettbewerb. Seine Heimspiele trägt der Verein im 13.000 Zuschauer fassenden Arthur-Vasermil-Stadion aus.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verein wurde 1949, ein Jahr nach dem Staat Israel gegründet. Durch den Aufstieg in die erste Liga 1965 wurde er erstmals landesweit bekannt. Nach der Saison 1969 stieg der Verein wieder ab, stieg aber bereits im Jahr darauf wieder auf.

Die Mitte der 1970er wurde zur goldenen Ära der Vereinsgeschichte. 1975 gewann der Verein seine erste israelische Meisterschaft und konnte den Titel in der darauffolgenden Saison verteidigen. Die Saison 1977 beendete Hapoel aber nurmehr einen Platz über den Abstiegsrängen.

In den frühen 1980ern kam es zu einer erneuten kurzen Glückssträhne: 1983 wurde Hapoel Dritter und erreichte das Finale im Staatspokal von Israel, verlor dort aber gegen Hapoel Bnei Lod mit 3:2 im Elfmeterschießen. Anschließend konnte sich der Club abermals nur knapp vor dem Abstieg retten. 1988, 1994 und 1995 wurde Hapoel Dritter in der Liga und erreichte dabei zweimal den UEFA-Pokal. Im ersten Anlauf scheiterte Hapoel mit 1:3 und 1:2 an Aris Thessaloniki in der Qualifikation. Im zweiten Anlauf 1995/96 erreichte Hapoel durch zwei Siege gegen KS Dinamo Tirana die erste Runde. Dort verlor der Klub 0:5 und 0:7 gegen den FC Barcelona.

1997 wurde Hapoel am Ende der Saison Zweiter und gewann durch einen 1:0-Finalsieg gegen Maccabi Tel Aviv auch den Pokal. In der Qualifikation zum Europapokal der Pokalsieger schlug Hapoel VMFD Žalgiris Vilnius mit 2:1 und 0:0. In der ersten Runde gab es dann allerdings mit 1:4 und 0:10 zwei Niederlagen gegen Roda JC Kerkrade. Im gleichen Jahr stieg der Verein ab.

In der Saison 2001/02 spielte der Verein wieder in der ersten Liga. Die nächste Saison brachte ein Novum im israelischen Fußball: zum ersten Mal wurde ein mit Hapoel Be’er Scheva ein Erstligist im Pokalfinale gegen Hapoel Ramat Gan von einem Zweitligisten geschlagen. Der erneute Abstieg 2005 hatte in der nächsten Saison die ersten Derbys mit Maccabi Be’er Scheva zur Folge.

Frühere Spieler[Bearbeiten]

Titel[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]