Harakiri (Skipiste)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick von der Bergstation der Horberg-Lifte auf die Harakiri-Skipiste

Die Harakiri ist eine Skipiste im Skigebiet Ski Zillertal 3000 in Mayrhofen. Sie ist nach dem japanischen Vulgärausdruck für Seppuku, dem rituellen Suizid bei Samurai, benannt und laut Angabe der Mayrhofner Bergbahnen (Betreiber) mit einem durchschnittlichen Gefälle von 78 % und einer Länge von etwa 1500 Metern die steilste präparierte Skipiste Österreichs. Damit ist die Piste steiler als die Anlaufspur einer Skisprungschanze. Aufgrund dieser extremen Neigung kann die Piste nur mit einem speziell gesicherten Pistengerät bearbeitet werden. Auch besondere Merchandising-Artikel werden für die wagemutigen Skifahrer angeboten.

Kritik[Bearbeiten]

In Experten-Kreisen wird die Bezeichnung "steilste präparierte Skipiste Österreichs" kritisiert. Steilhänge innerhalb von Abfahrten werden im Allgemeinen nicht als Pisten bezeichnet und es gibt mehrere präparierte Abfahrten in Österreich die längere und steilere Hänge aufweisen als die Harakiri. Der Hauptkritikpunkt richtet sich aber gegen die Vermarktung der Piste, da durch ihre Bewerbung sehr häufig ungeübte Skifahrer diesen Hang befahren, der für sie zu schwierig ist. Im Februar 2007 gab es auf der "Harakiri" einen Unfall mit tödlichen Folgen, in diesem Zusammenhang erscheinen Merchandising-Artikel mit der Aufschrift "Harakiri-Survivor" besonders makaber.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Harakiri – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

47.17252777777811.80525Koordinaten: 47° 10′ 21″ N, 11° 48′ 19″ O