Harald de Man

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Harald de Man Ski Alpin
Harald de Man.jpg
Nation NiederlandeNiederlande Niederlande
Geburtstag 31. Mai 1973
Geburtsort Alkmaar
Karriere
Disziplin Abfahrt, Super-G,
Riesenslalom, Slalom
Status zurückgetreten
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Gesamtweltcup 139. (1998/99)
 Super-G-Weltcup 49. (1998/99)
 

Harald de Man (* 31. Mai 1973 in Alkmaar) ist ein ehemaliger Skirennläufer aus den Niederlanden. In den Ergebnislisten des Internationalen Skiverbandes ist er aufgrund der Namensgleichheit mit einem früheren Skiläufer – ähnlich wie Bruno Kernen – mit dem Zusatz II versehen.

Karriere[Bearbeiten]

Der Niederländer begann in den 1980er-Jahren mit dem Skisport, in den 1990ern war er der beste Skirennläufer seines Landes. Beim Super-G von Aspen in der Saison 1998/99 wurde er 26. und landete damit in den Weltcup-Punkterängen. Er war damit bis zum achten Platz von Marvin van Heek in der Abfahrt von Gröden 2012 der einzige männliche Skirennläufer des niederländischen Skiverbandes, der jemals Weltcuppunkte gewinnen konnte. An Olympischen Winterspielen nahm Harald de Man aufgrund strenger Auswahlkriterien des niederländischen NOKs nie teil, jedoch bei fünf Alpinen Skiweltmeisterschaften (Vail 1989, Saalbach 1991, Sierra Nevada 1996, Sestriere 1997 und St. Anton 2001). Als beste Ergebnisse erreichte er Platz 17 in Sestriere und Platz 23 in der Sierra Nevada, jeweils im Riesenslalom. 1999 fehlte de Man bei der Weltmeisterschaft in Vail/Beaver Creek, weil er zwei Wochen nach seinem Weltcup-Punktegewinn in der Abfahrt von Val-d’Isère schwer zu Sturz kam und die Saison beenden musste.[1][2] 2001 blieb er bei seiner letzten WM-Teilnahme ohne zählbarem Ergebnis. Von 1994 bis 2002 wurde de Man elfmal Niederländischer Meister.

Nach Ende seiner Skikarriere arbeitete de Man als Trainer im niederländischen Skiverband.[3] Er wohnt in Österreich; zuerst in Koblach, Vorarlberg, danach in Maishofen, Salzburg. Beim SK Maishofen ist er Fußballspieler, allerdings nur im Amateurbereich.[4]

Erfolge[Bearbeiten]

Weltmeisterschaften[5][Bearbeiten]

Juniorenweltmeisterschaften[Bearbeiten]

Weltcup[Bearbeiten]

  • 1 Platzierung unter den besten 30

Niederländische Meisterschaften[Bearbeiten]

  • 11 Niederländische Meistertitel:
    • 4x Slalom (1994, 1996, 1998, 2002)
    • 4x Riesenslalom (1994, 1995, 1996, 1997)
    • 1x Super-G (1994)
    • 2x Kombination (1994, 1996)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nederlandse skiërs 'geen exoten'. de Volkskrant, 8. Februar 2001, abgerufen am 16. Dezember 2012 (niederländisch).
  2. HARALD DE MAN 'Stoppen met dat gevaarlijke skiën? geen sprake van'. de Volkskrant, 19. Januar 1999, abgerufen am 16. Dezember 1999 (niederländisch).
  3. Nederlandse Ski Vereniging (Die ursprüngliche Seite ist nicht mehr abrufbar.)[1] [2] Vorlage:Toter Link/www.wintersport.nl
  4. SK Maishofen
  5. Ergebnisse der Weltmeisterschaften laut www.alpineskiing-worldchampionships.com, abgerufen am 10. November 2010 (Website nicht mehr online).