Hard House

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Hard House ist die Bezeichnung für eine Stilrichtung der Musik. Während sie zu Beginn der 1990er teilweise als Synonym für Hardcore Techno verwendet worden ist, meint man damit heute meist eine Version der House/-Dance-Musik, die im Tempo und der Monotonie gesteigert ist. Verwendete Klänge sind typischerweise sehr elektronisch und grob, typisch sind oft auch höhere Offbeats. Teilweise haben die Tracks auch Hard Trance-Einflüsse.

Stiltypische Tracks[Bearbeiten]

  • AWeX - Back On Plastic (Mandala Remix)
  • House Arrest - House Arrest (Pumpgunkillamix)
  • Porn Kings - Amour
  • Klubbheads - Kickin' Hard
  • DJ Disco - Stamp Your Feet
  • Paffendorf - Ruf mich an (BB Inc Remix)
  • DJ Valium – Keep Da Klubstyle
  • J & R Project - Keep It Up (Alternative Mix)
  • Mo-Do feat. Maurizio Ferrara ‎– Eins, Zwei, Polizei (Tribal Gate Remix)
  • Junkfood Junkies - Hands Up
  • Hard Hop Heathen & John Kelley - Impending Boom (DJ Omen Mix)
  • Ace Of Space - 9 Is A Classic (Mark Kavanagh Mix)

Interpreten[Bearbeiten]