Hardt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hardt (‚bewaldeter Hang‘, ‚Anhöhe‘, ‚Waldweide‘) steht für:


Hardt ist der Name von Ortschaften:


Hardt ist der Name von Landschaften oder Landschaftsteilen:


Hardt ist der Name von Bergen, Erhebungen und Anhöhen (sortiert nach Höhe):

  • Hardt (Taunus) (502,4 m), bei Brombach, im Taunus, Hochtaunuskreis, Hessen
  • Hardt (Leinefelde-Worbis) (Die Hardt; 415,1 m), in Leinefelde-Worbis, Landkreis Eichsfeld, Thüringen
  • Hohehardt (ca. 391 m), bei Rosenthal-Roda, im Burgwald, Landkreis Marburg-Biedenkopf, Hessen
  • Hardt (Sallmannshausen) (354,4 m), bei Sallmannshausen, im Wartburgkreis, Thüringen
  • Eibenhardt (301,5 m), bei Cölbe, im Burgwald, Landkreis Marburg-Biedenkopf, Hessen
  • Dollendorfer Hardt (246,2 m), bei Oberdollendorf, im Siebengebirge, Rhein-Sieg-Kreis, Nordrhein-Westfalen
  • Holtorfer Hardt (150,8 m), bei Holtorf (Bonn), im Siebengebirge, Nordrhein-Westfalen


Siehe auch:


Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.
Georeferenzierung Karte mit allen verlinkten Seiten: OSM, Google oder Bing