Harissa (Speise)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Harissa mit Gemüse

Harissa ist die Bezeichnung für zwei unterschiedliche Gerichte. Zum einen wird damit ein porridgeartiger Brei der arabischen, persischen, syrischen, indischen und armenischen Küche bezeichnet. Der Name in der Ursprungsgegend (Iran, Irak) hierfür ist Halim.[1] Zubereitet wird es aus grob gemahlenen und lange eingeweichten Weizenkörnern, die etwa 24 Stunden gekocht werden. Vermischt wird der Brei dann mit zerkleinertem Fleisch, meistens Lammfleisch, teilweise auch mit Huhn.

Jedes Land der Region kennt Rezeptvarianten. Im Iran, Irak und in Afghanistan ist es üblich, Zucker und Zimt über den Brei zu streuen, im Libanon bevorzugt man Kumin. Meistens wird er auch mit etwas Fett versetzt.[2]

Ein anderes Gericht mit diesem Namen gibt es in Tunesien, das aus grüner Paprika, Tomaten und Zwiebeln besteht, die zerkleinert und vermischt und dann gewürzt werden.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Das Gericht halim soll der Überlieferung zufolge im 6. Jahrhundert in Persien eingeführt und etwa 100 Jahre später von den muslimischen Eroberern übernommen worden sein. Es wird als Leibspeise des Propheten Mohammed bezeichnet. Im Süden Irans galt der Brei lange als ideales Frühstücksgericht im Winter, das auch in Restaurants serviert wurde. In einigen arabischen Ländern wird, den verschiedenen Dialekten entsprechend, es als harisseh bezeichnet, teilweise auch als harissa. In Syrien und im Libanon ist es bei Christen eine Festspeise am Tag Maria Himmelfahrt. Im Libanon wird die Speise von den Kirchen an Arme ausgegeben.[1]

Als Speise zu Ostern besitzt es in Armenien eine lange Tradition. Früher wurde es dort ausschließlich von Männern zu größeren Festen mit zahlreichen Gästen zubereitet und besaß zeremonielle Elemente. Dann bestand das Essen auch aus mehreren Zutaten wie Lammfleisch, Fett und klein geschnittenen Knorpelstückchen. Dies wurde dann alles zusammen mit dem Weizen gekocht. [3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Alan Davidson, The Oxford Companion to Food, 2nd. ed. Oxford 2006, Artikel Harissa und Haleem
  2. History on a Plate in TIME Magazine Vol.178, No.5, 1. August 2011, pp. 74-76
  3. http://www.peacediaries.org/2_community/gallery2B/1_Recipes/1Rc06_ARMENIA_Yerevan.html