Harold McGee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Harold McGee bei einer Signierstunde in Washington, D.C. (2010)

Harold McGee (* 1951[1]) ist ein US-amerikanischer Buchautor, der sich der Chemie, den Methoden und der Geschichte des Kochens und der Nahrungszubereitung verschrieben hat.

Nachdem er ursprünglich eigentlich Astronomie und Physik studieren wollte, entschied er sich schließlich für ein Literaturstudium an der Yale University, wo er auch promovierte und anschließend einige Jahre als Lehrer für Literatur und Schriftstellerei arbeitete. Im Jahre 1984 folgte die Veröffentlichung seines ersten Buches, On Food and Cooking: The Science and Lore of the Kitchen.[2] Das Werk half mit, den Weg für die Entwicklung der Molekularküche zu bereiten.[3]

McGee schrieb u.a. für die international renommierte naturwissenschaftliche Zeitschrift Nature, die wissenschaftliche Zeitschrift Physics Today, für das Health Magazine, Fine Cooking, The Art of Eating, Food & Wine sowie die New York Times, wo er eine regelmäßige Kolumne betreut. Daneben hält er Vorträge zur Chemie des Kochens und berät Restaurants und Nahrungsmittelhersteller.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Profil auf nndb (Abgerufen am 14. März 2012)
  2. Kurzporträt von Harold McGee auf seiner Webseite (engl.), abgerufen am 13. März 2012
  3. Artikel in den EMBO reports zur Molekularküche und (u.a.) der Rolle von Harold McGee (engl.), abgerufen am 13. März 2012

Weblinks[Bearbeiten]