Harri Nykänen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Harri Nykänen auf der Buchmesse Helsinki 2009

Harri Nykänen (* 20. Juni 1953 in Helsinki) ist ein finnischer Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten]

Harri Nykänen arbeitete von 1981 bis 2001 als Journalist bei der großen finnischen Tageszeitung Helsingin Sanomat. Er wurde bei seiner Arbeit als Polizeireporter häufig mit kriminellen Delikten konfrontiert. So recherchierte er u. a. in einer Steueraffäre in einem Fall von Polizeikorruption in Helsinki. Vielleicht machen solche Erfahrungen seine Nähe zur Realität aus, die sich in seinen Figuren widerspiegelt.

Nykänen lebt aber inzwischen als freier Schriftsteller in der Hauptstadt Helsinki. Seit einer 12-teiligen Fernsehserie (Krimis) gehört er zu den erfolgreichen Krimi-Autoren in Finnland. Raid ist eine der zentralen Figuren seiner Krimis. Sie ist eine kuriose Mischung aus Unterweltfigur und sympathischer Aktivist. Raid macht die Krimis von Harri Nykänen ohnehin zu einem Kuriosum, denn diese Figur vermittelt sehr oft eine Sicht auf das Verbrechen vom Delinquenten her und nicht, wie sonst üblich, von den Aufklärern des Verbrechens (der Polizei, dem Privatdetektiv usw.) her.

Einige Romane sind auch als Filme publiziert worden. Den finnischen Krimipreis „Vuoden johtolanka“ erhielt er 2001 für „Schwärzer als ein schwarzes Schaf“. Der erste Krimi erschien 1986.

Die deutschen Ausgaben der Krimis um die Figur Raid sind im Grafit Verlag, Dortmund, erschienen, wobei sich der Verlag nicht an die Reihenfolge des Erscheinens in Finnland gehalten hat. So kam "Raid und der dicke Mann" erst neun Jahre nach dem finnischen Erscheinungsjahr in Deutschland auf den Markt, was die Nachvollziehbarkeit etwa der Biografie des Kriminalkommissars Jansson einschränkt: Sein Chef Tuomela wurde bereits 2003 (in Raid und der Brandstifter) pensioniert, woraufhin Janson sein Nachfolger wurde; Tuomela aber taucht nach drei Jahren – also 2006 (in Raid und der dicke Mann) erneut als Janssons Chef auf. Das ist für die Leser der Raid-Reihe gewöhnungsbedürftig. Nykänens Übersetzerin ins Deutsche ist Regine Pirschel.

Nach den Kriminalromanen um Raid hat Harri Nykänen eine weitere Reihe um den jüdischen Kriminalbeamten Ariel Kafka begonnen, die ebenfalls im Grafit Verlag in deutscher Übersetzung von Regine Pirschel erscheint.

Romane von Harri Nykänen[Bearbeiten]

Raid-Reihe

  • Raid, 1992
  • Raid ja paperiansa, 1994
  • Raid ja lihava mies, 1997
Raid und der dicke Mann, 2006
  • Raid ja mustempi lammas, 2000
Schwärzer als ein schwarzes Schaf, 2002
  • Raid ja pelkääjät, 2001
Raid und der Brandstifter, 2003
  • Raid ja legioonalainen, 2002
Raid und der Legionär, 2004
  • Raid ja poika, 2003
Raid und der dumme Junge, 2005

Ariel-Reihe

  • Ariel. Jännitysromaani, 2004
Ariel – Mord vor Jom Kippur, Grafit Verlag, Dortmund 2009
  • Ariel ja hämähäkkinainen, 2005
Ariel – Tod der Spinnenfrau, Grafit Verlag, 2011

Übrige Romane

  • Kuusi katkeraa miljoonaa, 1986
  • Juudaspeli, 1987
  • Joku pelkää kirjettäsi, 1988
  • Takapiru, 1989
  • Paha paimen, 1990

Weblinks[Bearbeiten]