Harriet Sutherland-Leveson-Gower, Duchess of Sutherland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Franz Xaver Winterhalter: Harriet Sutherland-Leveson-Gower, Duchess of Sutherland, Öl auf Leinwand, 1849

Harriet Elizabeth Georgiana Sutherland-Leveson-Gower, Duchess of Sutherland VA (* 21. Mai 1806 im Devonshire House, London; † 27. Oktober 1868 in Trentham, Staffordshire) war eine britische Adlige und Hofdame (Mistress of the Robes) der Königin Victoria. Sie galt auch als erste Feministin im Vereinigten Königreich.

Leben[Bearbeiten]

Lady Harriet Elizabeth Georgiana Howard war die dritte Tochter von zwölf Kindern des schottischen Aristrokraten George Howard, 6. Earl of Carlisle (1773–1848) und seiner Ehefrau Lady Georgiana Dorothy Cavendish (1783–1858), eine Tochter des Politikers William Cavendish, 5. Duke of Devonshire, und dessen erster Gattin Lady Georgiana Spencer. Sie erhielt eine umfassende und vorzügliche Ausbildung, sprach mehrere Fremdsprachen und zeigte sich an Literatur, Musik und Malerei interessiert.

Am 18. Mai 1823 heiratete Lady Harriet in Tentham den Politiker George Sutherland-Leveson-Gower, 2. Duke of Sutherland (1786–1861), ältester Sohn von George Granville Leveson-Gower, dem späteren Duke of Sutherland, und der Elizabeth Gordon. Aus der Ehe, die allen Berichten zufolge harmonisch verlief, gingen acht Kinder hervor:

∞ 1849–1888 Anne Hay-Mackenzie, Countess of Cromartie
∞ 1889 Mary Caroline Michell
  • Frederick George (1832–1854), gefallen bei der Belagerung von Sewastopol
  • Albert (1843–1874) ∞ 1873 Lady Grace Emma Townshend Abdy
  • Ronald Charles (1845–1916), unverheiratet

Die Duchess of Sutherland war eine Jugendfreundin der Prinzessin Victoria von Kent, der späteren Königin (1819–1901). In den folgenden Jahren stand sie mehrmals als Oberkämmerin (Mistress of the Robes) dem weiblichen Hofstaat ihrer Majestät vor. Dieses Amt bekleidete später sogar ihre älteste Tochter Elizabeth Georgiana und ihre Schwiegertochter Anne Sutherland-Leveson-Gower, Duchess of Sutherland.

Darüber hinaus war Harriet Leveson-Gower sehr am politischen Leben interessiert und engagierte sich im Wahlkampf für die Whigs. In ihrem Londoner Stadthaus, Devonshire House, fanden sich die wichtigsten politischen Persönlichkeiten zu Gesprächen zusammen; in dem sie später Giuseppe Garibaldi mit Lord Derby bekannt machte, polnische und italienische politische Flüchtlinge bewirtete und mit Shaftesbury Reformen diskutierte. Mit dem britischen Premierminister William Ewart Gladstone verband sie eine enge Freundschaft. Die Duchess unterstützte liberales Gedankengut und stand der Frauenbewegung sehr nahe.

Im Jahr 1853 erschien in der »New York Herald Tribune« der Artikel von Karl Marx über »Sutherland und Sklaverei«. Darin wies der Verfasser auf die jahrzehntelangen »Flurbereinigungen« (Highland Clearances) hin, die auf den Liegenschaften der Familie in Schottland stattgefunden hatten. Man verstand unter diesem stark beschönigenden Begriff das Verpflanzen von Kleinpächtern an andere Orte, weil das Land zur extensiven Bewirtschaftung, etwa in Form von Massenschafzucht benötigt wurde.[1] In Marx´ ökonomischen Hauptwerk, dem Kapital, nimmt er im Kontext der ursprünglichen Akkumulation nochmals Bezug auf sie.[2] Den Gesetzen moderner Produktionsmethoden entsprachen diese Vertreibungen ganz sicher. Als materielle Basis für die menschenfreundlichen Bemühungen der Duchess um Unrecht in Übersee (Abschaffung des Sklavenhandels) fand Marx sie empörend. Ihr Mann jedoch, taub, aber in Geschäften tüchtig, setzte die Zwangsenteignungen fort, soweit das noch nötig war. Im Todesjahr von Karl Marx, 1883, lagen die Grundstücke der Sutherlands mit insgesamt 5.200 Quadratkilometer an der Spitze der Liste des britischen Grundbesitzes. [3]

Ämter und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1837–1841 Mistress of the Robes bei Queen Victoria
  • 1846–1852 Mistress of the Robes bei Queen Victoria
  • 1853–1858 Mistress of the Robes bei Queen Victoria
  • 1859–1861 Mistress of the Robes bei Queen Victoria
  • 1862 Royal Order of Victoria and Albert, 2. Klasse

In ihren verschiedenen Lebensphasen lautete ihr Name[Bearbeiten]

  • 1806–1823 Lady Harriet Howard
  • 1823–1833 The Hon. Harriet Sutherland-Leveson-Gower
  • 1833–1861 Harriet Sutherland-Leveson-Gower, Duchess of Sutherland
  • 1861–1868 Harriet Sutherland-Leveson-Gower, Dowager Duchess of Sutherland

Sonstiges[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • K. D. Reynolds: Aristocratic Women and Political Society in Victorian Britain (1998)
  • Duncan Warrand und Lord Howard de Walden: The Complete Peerage of England, Scotland, Ireland, Great Britain and the United Kingdom, Gloucester, U.K.: Alan Sutton Publishing (2000)
  • Peter W. Hammond: The Complete Peerage or a History of the House of Lords and All its Members From the Earliest Times, Gloucestershire, U.K.: Sutton Publishing (1998)
  • Charles Mosley: Burke's Peerage, Baronetage & Knightage, Wilmington, Delaware: Burke's Peerage (Genealogical Books) Ltd (2003)

Weblinks[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Der Aufsatz von Marx über »Sutherland und Sklaverei« erschien auch in England: »The People´s Paper« vom 12. März 1853. Vgl. Isaiah Berlin: Karl Marx, 4. Aufl. 1978, S. 150
  2. Karl Marx: Das Kapital, Bd. 1, S. 768ff, Berlin 1955
  3. Karl Marx: Das Kapital, S. 140