Harry Arnold

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Harry Arnold (* 7. August 1920 in Helsingborg; † 11. Februar 1971 in Vällingby; eigentlicher Name Harry Arnold Persson) war ein schwedischer Tenorsaxophonist, Klarinettist und Bandleader des Swing und Modern Jazz sowie Komponist von Filmmusik.

Leben[Bearbeiten]

Harry Arnold studierte Klarinette, Altsaxophon und Arrangement. Von 1942 bis 1949 leitete er eine kleine Band, die im Club Amiralen in Malmös Folkets Park spielte. Danach ging er zu Thore Ehrling als Arrangeur und Tenorsaxophonist. 1952 stellte er wieder eine eigene Formation zusammen; 1956 gründete er mit schwedischen und ausländischen Gastmusikern eine Radioband. Arnold trat auch als Arrangeur und Komponist für Filmmusik hervor und arbeitete für Alice Babs und Ernestine Anderson. Harry Arnolds Arbeiten erschienen auch unter den Pseudonymen „Dick Harris“ und „Harry Persson“. In Schweden war er auch bekannt für eine Version des Weihnachtslieds Jingle Bells unter dem Titel Bjällerklang.

Diskografische Hinweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]