Harry Baur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Harry Baur (* 12. April 1880 in Paris; † 8. April 1943 ebenda; eigentlich Henri-Marie Baur) war ein französischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Harry Baur hatte sein erstes Engagement beim Film im Jahr 1913. Seine spätere Karriere verdankte er der Begegnung mit Julien Duvivier 1930. In den Folgejahren und bis 1942 spielte er in 30 Filmen und war ein führender Filmschauspieler in Frankreich.

Nach der deutschen Besetzung Frankreichs hatte er auch Engagements deutscher Filmgesellschaften und erhielt die männliche Hauptrolle in Symphonie eines Lebens von Hans Bertram an der Seite von Henny Porten und Gisela Uhlen. Als der Film im September 1942 fertiggestellt wird, spielte Baur für Joseph Goebbels „über jede Kritik erhaben“, aber Goebbels „wird den Fall Bauer weiterverfolgen“, da ihm „von unseren Pariser Dienststellen vorgeworfen wird, daß er Jude sei.“[1]. Die deutschen Nationalsozialisten rächten sich für die „Schmach“, einen angeblichen Juden geehrt[2] zu haben. Er und seine Frau Rika Radifé wurden am 30. Mai 1942 verhaftet. Er kam vier Monate später, am 19. September 1942, schwer erkrankt wieder frei. Er erholte sich nicht von Folgen der Haft.

Die Grabstätte Harry Baurs

Henri-Marie Baur starb 1943 im Alter von 62 Jahren in Paris und wurde auf dem katholischen Cimetière Saint-Vincent bestattet.[3]

Er verkörperte unter anderem den Jean Valjean in Les Misérables (1934).

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Hervé Le Boterf: Harry Baur. Editions Pygmalion/Gérard Watelet, Paris 1995.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. bei Goebbels „Bauer“, Elke Fröhlich (Hrsg.): Die Tagebücher von Joseph Goebbels. K. G. Saur, München, Teil II: Diktate 1941–1945. 1993–1996, ISBN 3-598-21920-2. Band 5, S. 481, 11. September 1942.
  2. Rita Thalmann: Gleichschaltung in Frankreich 1940 – 1944 Aus dem Franz. von Eva Groepler. Europäische Verlagsanstalt EVA, Hamburg 1999 (Original: La mise au pas) ISBN 3434500626, S. 188f
  3. Kathrin Engel: Deutsche Kulturpolitik im besetzten Paris 1940-1944. Oldenbourg Wissenschaftsverlag, München 2003, S. 177-186. ISBN 3-486-56739-X.