Harry Burrard-Neale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Harry Burrard-Neale

Sir Harry Burrard-Neale, 2. Baronet (* 16. September 1765; † 7. Februar 1840) war ein britischer Admiral und Politiker.

1797 zeichnete sich Burrard bei der Beendigung der Meuterei der britischen Flotte auf dem Nore in der Mündung der Themse aus. Von 1790 bis 1802, von 1806 bis 1807, 1812 bis 1823 und von 1832 bis 1835 vertrat er als Parlamentsabgeordneter die Stadt Lymington im House of Commons. Burrard bekleidete von 1804 bis 1807 das Amt eines Lords der Admiralität. 1810 wurde er zum Admiral der Royal Navy ernannt. 1815 wurde er in den Order of the Bath aufgenommen, 1824 in den Order of St. Michael and St. George. Im Jahr 1825 war er Oberkommandierender der Mittelmeerflotte der Royal Navy.

Nach Harry Burrard-Neale, der mit dem Entdecker George Vancouver befreundet war, ist der Burrard Inlet benannt, der Haupthafen der Stadt Vancouver. Auch eine Brücke und eine Straße in Vancouver tragen seinen Namen, die Burrard Street Bridge über den False Creek und die Burrard Street.

Weblinks[Bearbeiten]