Harry Hamlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Harry Hamlin (1987)

Harry Robinson Hamlin (* 30. Oktober 1951 in Pasadena, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Hamlin absolvierte die University of California, Berkeley in Berkeley, Kalifornien. Der erste Kinofilm, in dem er auftrat, war die Komödie Movie Movie aus dem Jahr 1978. Für diese Rolle wurde er im Jahr 1979 für den Golden Globe Award als Bester Nachwuchsdarsteller nominiert. In dem Fantasy-Film Kampf der Titanen (1981) spielte er neben Laurence Olivier die Rolle des Perseus. Im Filmdrama Making Love (1982) trat er neben Michael Ontkean und Kate Jackson in einer größeren Rollen auf.

In den Jahren von 1986 bis 1991 spielte er in der Fernsehserie L.A. Law die Rolle von Michael Kuzak, für die er in den Jahren 1988, 1989 und 1990 für den Golden Globe nominiert wurde. 1987 wurde ihm von der Zeitschrift People die Auszeichnung des Sexiest Man Alive verliehen. Es folgten einige Hauptrollen wie in den Fernsehfilmen Sinnliche Täuschung (1990), Tödliche Absichten (1991), Quarantäne (2000) und Sex, Lies & Obsession (2001). Seine bisher letzte größere Rolle hatte er von 2004 bis 2006 als Aaron Echolls in der Fernsehserie Veronica Mars.

Seit dem Jahr 2013 übernahm er in der AMC-Serie Mad Men die Rolle des Jim Cutler.

Hamlin lebt seit dem 29. März 1997 in dritter Ehe mit der Schauspielerin Lisa Rinna, mit der er zwei Töchter (* 1998, * 2001) hat. Zuvor war er vom 9. März 1985 bis 1989 mit Laura Johnson und vom 7. September 1991 bis 1993 mit Nicollette Sheridan verheiratet. Außerdem hat er einen gemeinsamen Sohn (* 1980) mit der Schauspielerin Ursula Andress.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1978: Movie Movie
  • 1979: Studs Lonigan (Miniserie)
  • 1981: Helden der Straße (King of the Mountain)
  • 1981: Kampf der Titanen (Clash of the Titans)
  • 1982: Making Love
  • 1983: Blue Skies Again
  • 1984: 100 Karat (Master of the Game, Miniserie)
  • 1985: James A. Michener’s Space
  • 1988: Günstling der Hölle (Favorite Son)
  • 1990: Sinnliche Täuschung (Deceptions)
  • 1991: Tödliche Absichten (Deadly Intentions… Again?)
  • 1993: Sklave des Verlangens (Save Me)
  • 1996: One Clean Move
  • 1998: Frogs for Snakes
  • 1999: Verschwörung gegen den Weihnachtsmann (Like Father, Like Santa)
  • 2000: Quarantäne (Quarantine)
  • 2001: Sex, Lies & Obsession
  • 2002: L.A. Law – Der Film (L.A. Law: The Movie)
  • 2002: Disappearance – Spurlos verschwunden (Disappearance)
  • 2004–2007: Veronica Mars (Fernsehserie)
  • 2009: Harper’s Island (Fernsehserie)
  • seit 2012: Shameless – Nicht ganz nüchtern (Shameless, Fernsehserie)
  • seit 2013: Mad Men (Fernsehserie)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Harry Hamlin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien