Harry Nilsson/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste ist eine Übersicht über die musikalischen Werke des US-amerikanischen Rock-Sängers Harry Nilsson und seiner Pseudonyme wie Bo Pete, Johnny Niles, Foto-Fi Four und Nilsson.

Alben[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1966 Spotlight on Nilsson Erstveröffentlichung: 1966
1967 Pandemonium Shadow Show Erstveröffentlichung: 1967
1968 Aerial Ballet 149
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 1968
1969 Harry 120
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. April 1969
1970 Nilsson Sings Newman Erstveröffentlichung: 26. Januar 1970
1971 Nilsson Schmilsson 43
(4 Wo.)
4
(22 Wo.)
3
(46 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. November 1971
1972 Son of Schmilsson 41
(1 Wo.)
12
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1972
1973 A Little Touch of Schmilsson in the Night 20
(19 Wo.)
46
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1973
1974 Pussy Cats 60
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. August 1974
1975 Duit on Mon Dei 141
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1975
1976 Sandman 111
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 1976
1976 …That’s the Way It Is 158
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1976
1977 Knnillssonn 108
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1977
1977 Early Tymes Erstveröffentlichung: 1977
1980 Flash Harry Erstveröffentlichung: 1980
1994 Papa’s Got a Brown New Robe Erstveröffentlichung: Unveröffentlicht

Kompilationen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1978 Nilsson - Greatest Hits 140
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 1978
  • 1967: The True One
  • 1972: Songwriter
  • 1978: All-Time Greates Hits
  • 1978: The Collection
  • 1979: Harry and…
  • 1980: Everybody’s Talkin’: The Very Best of Harry Nilsson
  • 1982: All for Love
  • 1988: 16 Top Tracks
  • 1989: Everybodys Talkin’ & Other Hits
  • 1989: Harry Nilsson - All Time Greatest Hits
  • 1990: Without Her - Without You: The Very Best of Harry Nilsson, Vol. 1
  • 1993: All the Best
  • 1995: Nilsson ’62: The Debut Sessions
  • 1995: Personal Best: The Harry Nilsson Anthology
  • 1997: As Time Goes By
  • 1998: Life Line: The Songs of Nilsson 1967-1971
  • 1998: His Greatest Hits: Without You
  • 1999: The Best of Nilsson
  • 1999: Early Times / Early Tymes
  • 2000: Harry / Nilsson Sings Newman
  • 2000: Legendary
  • 2000: Everybody’s Talkin’: The Very Best of Harry Nilsson
  • 2000: Freddie’s Garden
  • 2000: Pandemonium Shadow Show / Aerial Ballet / Aerial Pandemonium Ballet
  • 2000: Skidoo / The Point!
  • 2001: Hollywood Dreamer
  • 2002: That’s the Way It Is / Knnillssonn
  • 2002: The Master
  • 2002: Duit on Mon Dei / Sandman
  • 2003: Nilsson Schmilsson / Pussy Cats
  • 2004: Love Songs
  • 2006: Collections
  • 2007: One: The Best of Nilsson
  • 2010: Spotlight on Nilsson / Willard

Soundtracks[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1971 The Point! 46
(1 Wo.)
25
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 1971
1974 Son of Dracula 106
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 1974
  • 1968: Skidoo
  • 1980: Popeye

Singles[Bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1969 Everybody’s Talkin’
Aerial Ballet
23
(15 Wo.)
6
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. August 1969
1969 I Guess the Lord Must Be in New York City
Harry
34
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Oktober 1969
1971 Me and My Arrow
The Point!
34
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. März 1971
1971 Without You
Nilsson Schmilsson
12
(25 Wo.)
1
(32 Wo.)
1
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. Dezember 1971
1972 Jump into the Fire
Nilsson Schmilsson
34
(2 Wo.)
27
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. März 1972
1972 Coconut
Nilsson Schmilsson
40
(2 Wo.)
42
(5 Wo.)
8
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Mai 1972
1972 Spaceman
Son of Schmilsson
23
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. September 1972
1972 Remember (Christmas)
Son of Schmilsson
53
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Dezember 1972
1973 As Time Goes By
A Little Touch of Schmilsson in the Night
86
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. August 1973
1974 Daybreak
Son of Dracula
39
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. März 1974
1977 All I Think About Is You
Knnillssonn
43
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. August 1977

Weitere Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • 1963: Donna I Understand / Wig Job, Mercury 72132 (als Johnny Niles)
  • 1964: Stand Up and Holler / Stand Up and Holler, Foto-Fi 107 (als Foto-Fi Four)
  • 1964: Baa Baa Blacksheep / Baa Baa Blacksheep Part 2, Crusader 103 (als Bo Pete)
  • 1964: Do You Wanna (Have Some Fun) / Groovy Little Suzie, Try 501 (als Bo-Pete)
  • 1964: Sixteen Tons
  • 1965: You Can’t Take Your Love Away From Me
  • 1965: The Path That Leads to Trouble
  • 1966: She’s Yours
  • 1967: Without Her
  • 1967: You Can’t Do That
  • 1967: River Deep – Mountain High
  • 1967: Good Old Desk
  • 1968: One
  • 1969: I Will Take You There
  • 1969: Good Times
  • 1969: Maybe
  • 1970: Waiting
  • 1970: Caroline
  • 1970: Down to the Valley
  • 1972: You’re Breaking My Heart
  • 1972: Joy
  • 1974: Many Rivers to Cross
  • 1974: Subterranean Homesick Blues
  • 1974: Save the Last Dance for Me
  • 1974: Don’t Forget Me
  • 1975: A Love Like Yours (Don’t Come Knocking Everyday) (feat. Cher)
  • 1975: Kojak Columbo
  • 1976: Something True
  • 1976: Sail Away
  • 1976: Just One Look / Baby I’m Yours (Medley) (feat. Lynda Laurence)
  • 1977: Who Done It?
  • 1977: Lean on Me
  • 1978: Ain’t It Kinda Wonderful
  • 1980: I Don’t Need You
  • 1980: Rain
  • 1982: With a Bullet
  • 1984: Loneliness

Produktionen[Bearbeiten]

  • Ringo Starr
    • 1972: Back Off Boogaloo
    • 1981: Drumming Is My Madness

Songwriter[Bearbeiten]

VHS[Bearbeiten]

  • 1986: The Point!

Box Sets[Bearbeiten]

  • 2009: Original Album Classics - Box Set
  • 2013: The RCA Albums Collection - Box Set

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Chartquellen: DE AT CH UK US