Harry Rawson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Harry Rawson

Sir Harry Holdsworth Rawson, GCB, GCMG, RN (* 5. November 1843; † 3. November 1910 in London) war ein britischer Admiral und hauptverantwortlich für die „Strafexpedition“, die 1897 die Hauptstadt von Benin (heute in Nigeria gelegen) brandschatzte und plünderte. Dies blieb für Rawson ohne negative Konsequenzen, im Gegenteil: Admiral Rawson wurde befördert und amtierte vom 27. Mai 1902 bis zum 27. Mai 1909 als Gouverneur von New South Wales. Seit William Bligh war er der erste Marineoffizier, der diesen Posten innehatte.

Admiral Rawson wurde Kommandeur der Britischen Marinestreitkräfte am Kap der guten Hoffnung, und die Expedition galt in britischen Kreisen weithin als eine Aktion disziplinierter und koordinierter Planung:

In neunundzwanzig Tagen landete eine Truppe von 1200 Männern aus drei Orten am Benin Fluss, wurde organisiert, ausgerüstet und in Marsch gesetzt. Fünf Tage später war die Stadt Benin eingenommen und nach zwölf Tagen die Männer wieder eingeschifft, die Schiffe beheizt und für weitere Einsätze vorbereitet.“ (Encyclopaedia Britannica, 1911).

Die vier Colleges der University of Sydney (St John’s College, St Andrew's College, Wesley College and St Paul's College) kämpfen heute um den Rawson Cup. Dieser Cup wurde 1906 von Sir Harry Rawson anlässlich seiner Ernennung zum Gouverneur von New South Wales gestiftet.

Weblinks[Bearbeiten]