Harry Tanamor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Harry Tañamor (* 20. August 1977) ist ein philippinischer Boxer. Er ist mehrmaliger Medaillengewinner bei internationalen Wettkämpfen im Halbfliegengewicht (bis 48 kg).

Karriere[Bearbeiten]

Der Rechtsausleger Tañamor gewann jeweils bei den Boxweltmeisterschaften 2001 und 2003 die Bronzemedaille.

Er nahm für sein Land an den Olympischen Spielen 2004 teil. Hier kämpfte er sich bis ins Achtelfinale vor, verlor aber gegen den Koreaner Hong Moo-Won.

Bei den Boxweltmeisterschaften 2007 in Chicago gewann er im Viertelfinale gegen den Lokalmatadoren Luis Yanez und im Halbfinale gegen den Thailänder Amnat Ruanroeng. Im Finale musste er sich dem mehrmaligen Weltmeister und Olympiadritten von 2004 Zhou Shiming geschlagen geben. Durch den Einzug ins Viertelfinale der Weltmeisterschaften sicherte er sich auch einen Startplatz bei den Olympischen Spielen 2008.

Weblinks[Bearbeiten]