Hartberg Umgebung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hartberg Umgebung
Wappen von Hartberg Umgebung
Hartberg Umgebung (Österreich)
Hartberg Umgebung
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Hartberg-Fürstenfeld
Kfz-Kennzeichen: HF (ab 1.7.2013; alt HB)
Hauptort: Schildbach
Fläche: 30,43 km²
Koordinaten: 47° 16′ N, 15° 58′ O47.272515.958611111111360Koordinaten: 47° 16′ 21″ N, 15° 57′ 31″ O
Höhe: 360 m ü. A.
Einwohner: 2.226 (1. Jän. 2014)
Postleitzahlen: 8230, 8225, 8274
Vorwahl: 03332
Gemeindekennziffer: 6 22 20
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Schildbach 200
8230 Hartberg
Website: www.hartberg-umgebung.at
Politik
Bürgermeister: Franz Pötscher (ÖVP)
Gemeinderat: (2010)
(15 Mitglieder)
12
2
1
12 
Von 15 Sitzen entfallen auf:
Lage der Gemeinde Hartberg Umgebung im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld
SteiermarkLage der Gemeinde Hartberg Umgebung im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Hartberg Umgebung ist eine Gemeinde mit 2226 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014) im Gerichtsbezirk Fürstenfeld und im politischen Bezirk Hartberg-Fürstenfeld im Südosten von Österreich.

Geografie[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Hartberg Umgebung liegt im Osten der Steiermark im Joglland am Übergang zum oststeirischen Hügelland. Die Gemeinde befindet sich zirka 3 km südwestlich der Bezirkshauptstadt Hartberg und zirka 40 km nordöstlich der Landeshauptstadt Graz.

Die Gemeinde wird im Süden vom Dombach, einem Nebenfluss der Hartberger Safen, und im Osten vom Schildbach, einem Nebenfluss des Dombachs, durchflossen, die sich die Entwässerung der Gemeinde teilen. Ihr Zusammenfluss befindet sich bei bereits im Gebiet der Nachbargemeinde Buch-St. Magdalena.

Im Westen grenzt Hartberg Umgebung an den Naturpark Pöllauer Tal. Im Norden befinden sich die beiden höchsten Erhebungen, der Annenkogel (860 m) und der Wullmenstein (867 m).

Der Ortsteil Schildbach ist mit der Nachbargemeinde Hartberg zusammengewachsen.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Hartberg Umgebung besteht aus sechs Katastralgemeinden und zwölf Ortsteilen (Einwohner mit Stand 15. Mai 2001):

  • Die Katastralgemeinde Flattendorf hat 673 Einwohner. Sie liegt im Westen des Gemeindegebietes und setzt sich aus den Ortsteilen Flattendorf, Aue und Sankt Anna zusammen.
  • Löffelbach ist mit 702 Einwohnern die größte Katastralgemeinde. Sie liegt im Norden der Gemeinde und setzt sich aus den Ortsteilen Löffelbach, Löffelberg, Neuberg und Buchberg/Heckerberg zusammen.
  • Die Katastralgemeinde Mitterdombach hat 128 Einwohner und liegt in der Mitte der Gemeinde. Sie hat keine weiteren Ortsteile.
  • In der Katastralgemeinde Schildbach befindet sich der Verwaltungssitz der Gemeinde. Schildbach liegt im Osten des Gemeindegebietes und hat 402 Einwohner. Es gibt keine weiteren Ortsteile.
  • Siebenbrunn ist die südlichste Katastralgemeinde. Sie hat 124 Einwohner und keine weiteren Ortsteile.
  • Die Katastralgemeinde Wenireith hat 109 Einwohner und ist damit die kleinste. Sie liegt im Süden des Gemeindegebietes und setzt sich aus den Ortsteilen Wenireith und Totterfeld zusammen.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Pöllauberg Greinbach Greinbach
Schönegg bei Pöllau Nachbargemeinden Hartberg
Dienersdorf Kaindorf Buch-St. Magdalena

Geschichte[Bearbeiten]

Im Juli/August 1944 wurden in Mitterdombach ungarische Jüdinnen zur Zwangsarbeit in der Landwirtschaft eingesetzt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Bevölkerungs-
entwicklung
Datum Einwohner
1869 1.790
1880 1.971
1890 1.901
1900 1.955
1910 1.992
1923 1.948
1934 1.928
1939 1.827
1951 1.738
1961 1.689
1971 1.728
1981 1.866
1991 2.034
2001 2.138

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Hartberg Umgebung

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Die Villa Rustica im Ortsteil Löffelbach ist ein römischer Landsitz aus dem 2. und 3. Jahrhundert. Die gut erhaltenen Grundmauern wurden in den Jahren 1961 bis 1963 freigelegt und konserviert. Von 1992 bis 2002 wurde die Ruine restauriert.
  • Die Burg Neuberg am Fuße des Ringkogels liegt ebenfalls im Ortsteil Löffelbach und zählt zu den bedeutendsten Wehrbauten der Steiermark. Sie wurde im 12. Jahrhundert errichtet. Da sich die Burg in Privatbesitz befindet, kann sie nicht besichtigt werden.
  • Die gotische St. Anna am Masenberg aus dem 15. Jahrhundert liegt im gleichnamigen Ortsteil am Fuße des Masenberges. Sehenswert sind der gotische Seitenaltar aus dem Jahre 1522 und der barocke Hochaltar, der 1758 entstand.


Vereine[Bearbeiten]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Die Wechsel Straße (B 54) von Hartberg nach Gleisdorf führt durch das östliche Gemeindegebiet, wobei sie nur in Schildbach durch den Ort verläuft. Etwas weiter östlich verläuft außerhalb des Gemeindegebietes die Süd Autobahn A 2 von Wien nach Graz. Sie kann in zirka 6 km Entfernung über die Anschlussstelle Hartberg (115) erreicht werden.

Die Gemeinde hat keinen Eisenbahnanschluss. Der nächstgelegene Bahnhof befindet sich in Hartberg in zirka 4 km Entfernung. Er bietet Zugang zur Thermenbahn mit zweistündlichen Regionalzug-Verbindungen nach Wien und Fehring.

Der Flughafen Graz ist zirka 75 km entfernt.


Politik[Bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten]

Die letzten Gemeinderatswahlen brachten die folgenden Ergebnisse:

Partei 2010 2005 2000 1995 1990
Stimmen  % Mandate Stimmen  % Mandate Stimmen  % Mandate Stimmen  % Mandate Stimmen  % Mandate
ÖVP 1060 75 12 915 64 11 998 75 12 1.047 81 13 1110 85 13
SPÖ 194 14 2 220 15 2 60 5 0 94 7 1 190 15 2
FPÖ - - - 78 5 0 163 12 2 158 12 1
Namensliste Wilfinger 157 11 1 208 15 2 112 8 1
Wahlbeteiligung 83 % 85 % 86 % 91 % 95 %

Bürgermeister[Bearbeiten]

Bürgermeister ist Franz Pötscher (ÖVP), Vizebürgermeister ist Herbert Kelz.

Wappen[Bearbeiten]

Das Gemeindewappen wird seit 1. Juli 1989 geführt.
Blasonierung: „In einem schwarzen, mit goldenen Weinblättern bestreuten Schild, einen goldenen Wolf.“[1]

Die Freiherren von Neuberg, deren Burg im Gemeindegebiet steht, führten einen silbernen Wolf in ihrem Wappen. In Anlehnung an die über dem Schild im Wappen der Grafen von Herberstein und Freiherren von Neuberg gestreuten goldenen Lindenblätter wurde der Wolf in Gold wiedergegeben. Die goldenen Weinblätter deuten auf den alten und auch jetzt wieder blühenden Weinbau in der Gemeinde hin.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten]

  • Fritz Posch (1911–1995), österreichischer Historiker

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Redaktionsteam „Hartberg Umgebung Aktuell“ (Hrsg.): Hartberg Umgebung Aktuell. Nr. Dezember 2008, S. 2–3.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hartberg Umgebung – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien