Hartland (Vermont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hartland
Szene am Ottauquechee-River
Szene am Ottauquechee-River
Lage in Vermont
Hartland (Vermont)
Hartland
Hartland
Basisdaten
Gründung: 10. Juli 1761
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County:

Windsor County

Koordinaten: 43° 35′ N, 72° 26′ W43.580549-72.438867276Koordinaten: 43° 35′ N, 72° 26′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 3393 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 29,2 Einwohner je km²
Fläche: 117,3 km² (ca. 45 mi²)
davon 116,2 km² (ca. 45 mi²) Land
Höhe: 276 m
Postleitzahl: 05048
Vorwahl: +1 802
FIPS:

50-32425

GNIS-ID: 1462117
Website: www.hartland.govoffice.com

Hartland[1] ist eine Gemeinde im Windsor County des Bundesstaates Vermont in den Vereinigten Staaten mit 3393 Einwohnern (laut Volkszählung von 2010).[2]

Geografie[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Die Ortschaft liegt am Westufer des Connecticut River, dessen Westufer hier zugleich die Grenze zum Bundesstaat New Hampshire. Das Gebiet, die östlichen Vorberge der Green Mountains, ist hügelig und überwiegend bewaldet, aber nicht zerklüftet. Nahe der Nordgrenze der Town mündet der Ottauquechee River in den Connecticut River. Er wird etwa zwei Kilometer vor der Mündung durch einen Erddamm zum North Hartland Reservoir aufgestaut, das in erster Linie zur Hochwasserregulierung dient.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.[3]

Hartland teilt weder mit Pomfret noch mit Reading eine gemeinsame Grenze. Die Gemeinden liegen aber derart nah beieinander, dass eine Aufnahme in die oben stehende Liste sinnvoll war.

Klima[Bearbeiten]

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Hartland liegt zwischen -8,9° C (16° Fahrenheit) im Januar und 20,6° C (69° Fahrenheit) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel Vermonts im Winter um etwa 2 Grad, im Sommer um etwa ein Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Oktober und Mai liegen mit mehr als zwei Metern, mit einem Spitzenwert von etwa 45 cm im Januar, etwa doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA. Die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA.[4]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Town wurde am 10. Juli 1761 unter dem Namen Hertford durch Benning Wentworth als Teil seiner New Hampshire Grants zur Besiedlung ausgerufen und war, im Gegensatz zu vielen anderen Gebieten aus diesen Grants, von New York bereits 1767 bestätigt worden, also nie strittig. Die erste Besiedlung dieses Gebietes ist für 1763 dokumentiert, die erste Stadtversammlung für 1767. Am 15. Juni 1782 wurde der ursprüngliche Name der Town in Hartland geändert, um Verwechslungen mit der nahezu gleich benannten und benachbarten Town Hartford zu vermeiden.

Seit 1848 ist Hartland an die Bahnstrecke Windsor–Burlington, die durch das Tal des Connecticut führt und Kanada mit den Metropolen der Ostküste verbindet, angeschlossen. Ein ursprünglich bestehender Personenbahnhof ist zwischenzeitlich wieder geschlossen worden; im benachbarten Windsor besteht aber Anschluss an einen täglich verkehrenden Expresszug an die Atlantikküste.

Religionen[Bearbeiten]

Es gibt eine Niederlassung der Unitarier und eine der United Church of Christ.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[5] - Town of Hartland, Vermont
Jahr 1700 1710 1720 1730 1740 1750 1760 1770 1780 1790
Einwohner 1652
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 1960 2352 2553 2503 2341 2063 1748 1710 1598 1393
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 1340 1316 1212 1266 1306 1559 1592 1806 2396 2988
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 3223 3393

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

Zwei historische Covered Bridges von etwa 41 m (135 feet) Spannweite finden sich auf dem Gebiet der Gemeinde Hartland. Die Brücke Martins Mill von 1881 führt über den Lull's Brook, einen kleinen Wildwasser-Fluss,[6], die Willard Covered Bridge den Ottauquechee River.[7]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Wichtige Verkehrsanschlüsse sind die Interstate 91 im Tal des Connectricut und der weitgehend parallel verlaufende U.S. Highway 5. Von Amtrak-Zügen bediente Bahnstation befinden sich in 17 Kilometern Entfernung im benachbarten Windsor und im 19 Kilometer entfernten White River Junction.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten]

Das nächstgelegene Krankenhaus, das Mount Ascutney Hospital & Health Center, befindet sich im benachbarten Windsor.

Bildung[Bearbeiten]

Eine Grundschule, die Hartland Elementary School, ist im Hauptort Hartland angesiedelt. Sie bietet gut 300 Schülern bis zur achten Klasse Platz.[8]. Für weitergehende Schulen müssen die umgebenden Towns aufgesucht werden.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt haben[Bearbeiten]

  • Peter Welch (* 1947), Politiker und Vertreter des Bundesstaates Vermont im US-Repräsentantenhaus. Lebt in Hartland

Literatur[Bearbeiten]

  •  Zadock Thompson: History of Vermont, natural, civil and statistical, in three parts. Chauncey Goodrich, Burlington 1842 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hartland, Vermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hartland im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 1. Oktober 2014
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder
  3. Koordinaten der Orte der Census-Behörde 2010
  4. Klimadaten bei www.City-Data.com (englisch)
  5. Einwohnerzahl 1790–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  6. Kurzbeschreibung der Martins Mill Covered Bridge im Brückenverzeichnis von VirtualVermont.com (englisch)
  7. Kurzbeschreibung der Willard Covered Bridge im Brückenverzeichnis von VirtualVermont.com (englisch)
  8. Beschreibung der Hartland Elementary School auf der Homepage der Schule (englisch)