Hartmut Schmidt (Komponist)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hartmut Schmidt (* 21. September 1946 in Bad Mergentheim) ist ein österreichischer Komponist und Musiker deutscher Herkunft.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Schmidt wuchs in Adolzhausen und Niederstetten auf. Er wanderte in die USA aus, um Astrophysik und Mathematik zu studieren. Danach übersiedelte er nach Salzburg, um am dortigen Mozarteum Viola, Trompete, Klavier und Komposition zu studieren. Von 1969 bis 1972 war er Bratschist im Bruckner Orchester Linz, seit 1972 ist er Mitglied des Salzburger Mozarteumorchesters. Seit 1. Jänner 2012 ist er im Ruhestand und beschäftigt sich seitdem intensiv mit Komponieren, Verfassen von Büchern, Zeichnen, Schnitzen und Bergsteigen.

Als Komponist schuf Schmidt Werke für alle Gattungen.

Werkverzeichnis[Bearbeiten]

Kammermusik[Bearbeiten]

  • Streichquartett 1973/74, 3 Sätze
  • 4 Stücke für Joseph Schröcksnadel, Besetzung: bis zu 4 Instrumente
  • Due notturni per Viola sola (1977), 2 Sätze
  • Zyklus: Musik für Gitarre und Saiteninstrumente (17 Stücke)
  • Viola-Sola per Veronika (1980)
  • „definitiv“ für Posaune Solo (1981)
  • Musik für Blasinstrumente und Gitarre Nr. I - IV für Flöte und Gitarre (1983)
  • BriMa (1983) Duo für 2 Kontrabässe: 1 Duo für 2 Instrumente (Violine und Vc) und 4 Hände, sowie für 8 Saiten und hoffentlich mehr als 16 Zuhörer
  • Yvonnismen - für Violoncello-Solo (1985)
  • Pittoresque pour Pierre - für Violoncello-Solo (2007)
  • Walzer für Trude (1982) für Streichquartett
  • Walzer für Trude für 4 Kontrabässe (Bearbeitung April 1996)
  • Josef, lieber Josef mein......, für 4 Kontrabässe (Bearbeitung April 1996)
  • Dance élégante des vigneros, Besetzung: 4 Kontrabässe (Bearbeitung April 1996)
  • Dem Kopfkissenbuch der Hofdame Sei Shonagon angefügt: (1988) 10 Kurzgeschichten für Violine-Solo
  • Sonate für Trompete oder Oboe und Orgel (1979) 4 Sätze
  • 2 Märsche KV 335 von W.A. Mozart sowie das Lied: „Der Tod und das Mädchen“ von Franz Schubert bearbeitet für Streichquartett (1997)
  • Freischützduo für Max für Violine und Viola
  • Lukas Variationen für zwei Violinen, Entstehung: Ende Jänner 1998 bis 17. Februar 1998
  • Quartett für Englischhorn, Akkordeon, Klavier und Violoncello, Entstanden 2002
  • Werke für Klavier, 7 Klavierstücke für Helmut Scharinger (1976)
  • Caprice pour Jeanette (1989)
  • Cassation per il Dolcimelo: Für 4 Blockflötenspieler
  • Aphorismen nach Kalendertexten von Ingeborg Pacher für Sopr., Klar., Vla., und Vc.
  • Miniaturen für Klar., Vla. und Vc.

Kleinere Besetzungen[Bearbeiten]

  • 3 Stücke für Viola und 5 Instrumente (1975/76)
  • Das Hohe Lied Salomo's (1976)
  • Gregoriana (1977)
  • Produktives - entstanden in ähnlichen Situationen 9 Gesänge nach Texten von Rupert Huber (1978/1979)
  • Szene und Song für eine beabsichtigte Oper von Lothar Semper: "Georg's Geschichte" (1992)
  • Grammaticaglia Chor - Balletteinlage für eine beabsichtigte Oper von Lothar Semper
  • Georg's Geschichte (1992) Besetzung: 3 Chorgruppen, Schlagzeug, Tuba, 2 Violen, 2 Violoncelli, Kontrabass,
  • Tegel nach dem Gedicht "Nächtliche Stimmen in Tegel" von Dietrich Bonhoeffer für Sprecher, Chor und variable Besetzung (1991)
  • Grütz der Spatz als Papagei für Sprecher und Oktett nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Godehard Schramm (1995), Uraufführung Österreichisches Ensemble für Neue Musik, Leitung: Herbert Grassl, Sprecher: Arno Fischbacher
  • Fanfarische Ouverture (1995) 3 Trompeten, 3 Posaunen, Tuba, 2 Schlagzeuger
  • Schafe, Sterne und anderes für Sprecher, Klavierquartett (und mitwirkende Kinder) nach einem Text von Julian Schutting (1996)

Werke für großes Orchester[Bearbeiten]

  • Mountains. Stück für großes Orchester. (1976)
  • UKIYO-E - Bilder von der fließenden Welt. (1980)
  • Johann Michael Sattler-Suite für Sprecher und Orchester.
  • Concerto grosso. (1982; bearbeitet 1991)
  • "Postkastengeschichten" für Sprecher und Orchester. (1992/93)
  • Litanei für gemischten Chor und Blasorchester nach Texten von Lothar Semper. (1985)
  • Polka Glanicle.

Konzerte[Bearbeiten]

  • Konzert Nr. 1 für Viola und Orchester. (1974), Joseph Schröcksnadel gewidmet
  • Musik 1 für Pauken Soli und 4 Schlagzeuger. (1977)
  • Konzert für Violine und Orchester. (1983/84)
  • Konzert für Kontrabaß und Orchester. (1985)
  • Konzert Nr. 1 für Alphorn (bzw. Naturhorn) und Orchester. (1996), (Rekonstruktion; Pseudonym: Muethardt von Haltenbergstetten)
  • Konzert Nr. 2 für Alphorn (bzw. Naturhorn) und Orchester. (2000)
  • Konzert für Baßtuba und Orchester. (1999)
  • Konzert Nr. 2 "Antonietta" für Viola und Orchester. (2005 - 2006)

Kirchenmusikalische Werke[Bearbeiten]

  • Messe für Soli, Chor und Streicher. (1971/72)
  • Messe für Soli und Orgel oder Gitarre. (1976/77)
  • Interludien, Vorspiele und Choralbearbeitungen zu Kirchenliedern

Lieder[Bearbeiten]

  • 5 Lieder nach Worten von Theodor Storm. (1972)
  • Acht Lieder nach Gedichten von Friedrich Hölderlin. (1977)
  • 3 Lieder von Franz Xaver Gruber; Klaviersatz von Hartmut Schmidt
  • "Ärschte Hohenloher Wärrtschaftskandade" nach Gedichten von Gottlob Haag. (1994)

Chorwerke[Bearbeiten]

  • Hoch am Berg. für gemischten Chor, nach dem Gedicht von Georg Britting (1988)
  • Wettlauf. für Kinderchor und Klavier, nach dem gleichnamigen Gedicht von Joachim Ringelnatz (1994)
  • Nur noch kurze Zeit ... (Jesaja 29, 17 - 19), Motette für gemischten Chor (1994)

Bühnenwerke[Bearbeiten]

Bearbeitungen[Bearbeiten]

  • zahlreich, darunter die Österreichische Bundeshymne und die Salzburger Landeshymne, jeweils für Bläseroktett (1987)
  • Große Messe in c-Moll, KV 427 von W. A. Mozart, für Streichquartett (2010)
  • Symphonie Nr. 1 in C- Dur von L. v. Beethoven, für Klarinette, (Violine, Flöte) Viola und Violoncello
  • Niederstettener Winzertanz - Bearbeitung für Blasmusik- gespielt von den Vorbachtaler Musikanten zum jährlichen traditionellen Niederstettener Winzertanz beim Herbstfest.
  • Violinkonzert e-Moll op. 64 von Felix Mendelssohn-Bartholdy, für Solovioline, Streichquartett und Kontrabaß

Für Blasorchester[Bearbeiten]

  • Josef, lieber Josef mein ... (1987)
  • Die Stücke Postkastengeschichten, Grütz der Spatz als Papagei, Tegel und Schafe, Sterne und anderes sind speziell für Kinder und Jugendliche geschrieben.
  • Dance joyeuse des ceps für großes Blasorchester

Autobiographie[Bearbeiten]

  • Der Schlehensammler - Von Hohenlohe zur Festspielstadt Salzburg (2010)

Auszeichnungen und Preise[Bearbeiten]

  • 1980: Staatsstipendium für Komponisten
  • 1986: Kompositionspreis des Landes Salzburg für "Litanei" nach Gedichten von Lothar Semper
  • 1989: 1. Preis des Oberösterreichisch-Salzburgischen Sängerbundes für "Hoch am Berg" nach einer Gedichtkollage von Texten von Hildegard von Bingen und Georg Britting
  • 1991: Kompositionspreis des Landes Salzburg für "Tegel" nach dem Gedicht "Nächtliche Stimmen in Tegel" von Dietrich Bonhoeffer
  • 2010 Förderungspreis der Landeshauptstadt Salzburg für: "Der Schlehensammler"

Weblinks[Bearbeiten]