Hartmut Strampe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hartmut Strampe (* 3. März 1956) ist ein ehemaliger deutscher Fußballschiedsrichter.

Leben[Bearbeiten]

Strampe ist Verwaltungsbeamter, verheiratet und hat drei Kinder. Er lebt in Handorf.

Fußball[Bearbeiten]

Strampe wurde für den TSV Groß Hesebeck ab 1986 DFB-Schiedsrichter, 1990 wurde er Zweitliga-Schiedsrichter. Er leitete zwischen 1991 und 2003 170 Spiele der Ersten Fußball-Bundesliga. 1998 leitete er das DFB-Pokal-Finale, das der FC Bayern München mit 2:1 gegen den MSV Duisburg gewann.

Von 1993 bis 2001 leitete er als FIFA-Schiedsrichter 17 Länderspiele und 32 Europapokalspiele.

Sonstiges[Bearbeiten]

Am 7. April 2001, im Bundesligaspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München (1:1), sicherte sich Strampe zwei Bundesligarekorde:

  • erstmals sahen 10 Spieler einer Mannschaft eine Karte (Bayern München)
  • insgesamt bekamen 13 Spieler eine Karte; dies stellt einen neuen Gesamtrekord dar. (10 gelbe Karten, 1 gelb-rote Karte und 2 rote Karten)

Weblinks[Bearbeiten]