Harvest Moon (Spieleserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Harvest Moon (Computerspiel))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Harvest Moon
Originaltitel 牧場物語
Transkription Bokujō Monogatari
Entwickler Marvelous Interactive (früher: Victor Interactive Software)
Publisher Marvelous Entertainment
Designer Yasuhiro Wada (Serienschöpfer)
Erster Titel 1996 (Harvest Moon)
Letzter Titel 2012 (Harvest Moon: A New Beginning)
Plattform(en) SNES, Wii, Game Boy, Game Boy Color, N64, PlayStation, PS, PS, PSP, GBA, GameCube, NDS, iOS, BlackBerry
Genre(s) Lebens- und Wirtschaftssimulation

Harvest Moon (jap. 牧場物語, Bokujō Monogatari) ist ein Videospiel, das 1996 in Japan für das Super Nintendo Entertainment System erschien.

Bisher wurden Ableger der Spieleserie für den Game Boy, den Game Boy Color, den Game Boy Advance, das Nintendo 64, den GameCube, den Nintendo DS, den Nintendo 3DS, die Nintendo Wii, die PlayStation, die PlayStation 2, die PlayStation Portable, das BlackBerry und für iOS veröffentlicht. Die Serie verkaufte sich in Europa mehr als eine Million Mal.[1]

Harvest Moon ist eine Bauernhof-Simulation. Der Spieler übernimmt dabei die Rolle eines zumeist männlichen Farmers, dessen Aufgabe es ist, einen Bauernhof in der Nähe einer kleinen Ortschaft wieder aufzubauen und zu unterhalten. Dabei können zum Beispiel Tomaten-, Gurken-, Kürbis-, oder Maispflanzen angebaut und verkauft werden, welche bis zur Ernte täglich gewässert werden müssen. Auch mit tierischen Produkten wie Milch, Wolle oder Eiern kann Geld verdient werden. Je nach Spiel gilt es, Hunde, Katzen, Pferde, Kühe, Hühner, Enten, Schafe, Ziegen, Seidenraupen und Sträuße zu pflegen.

Nicht irrelevant für den weiteren Spielverlauf ist auch der Aufbau und die Pflege zwischenmenschlicher Kontakte zu den Nachbarn. Die Sympathie erhöht man z. B., indem man den Charakteren Geschenke (z. B. angebaute Feldfrüchte) macht und die örtlichen Festivitäten besucht.

Im Verlauf des Spiels besteht die Möglichkeit, zu heiraten und Nachwuchs zu bekommen. Dies ist aber nicht in allen Harvest-Moon-Versionen möglich.

„Harvest Moon“ bedeutet „Erntemond“; dies ist der Vollmond, der zeitlich am nächsten der Herbsttagundnachtgleiche liegt.

Spielaspekte[Bearbeiten]

Handlung[Bearbeiten]

Im traditionellen Ablauf der Serie dreht sich alles um den Spieler, der die Farm seines Vaters übernimmt und weiterführt. Neben den üblichen Farmaufgaben, wie die Tiere zu versorgen und die Felder zu bewässern, muss der Spieler sich auch mit den lokalen Dorfbewohnern anfreunden, einen Ehemann bzw. eine Ehefrau finden, ein Kind bekommen, die Farmgebäude ausbauen und an Dorffestivals teilnehmen. Dieser Ablauf trifft jedoch nicht auf alle Harvest Moon-Spiele zu. Zum Beispiel muss der Spieler in Harvest Moon: Save the Homeland das Dorf retten, die Farm bewirtschaften und einen Teilzeitjob annehmen, kann jedoch keines der Dorfmädchen bezirzen und heiraten. In anderen Spielen der Serie, wie zum Beispiel Harvest Moon: A Wonderful Life und Harvest Moon: Another Wonderful Life, liegt das Hauptaugenmerk darauf, einen Ehepartner zu finden, ein Kind zu bekommen und dieses zu einem Erwachsenen zu erziehen. In den neusten Adaptionen der Serie, wie Harvest Moon DS und Harvest Moon DS Cute, muss der Spieler 60 von den 101 vermissten Harvest Sprites finden und freischalten um die in Stein verwandelte Erntegöttin zu befreien.

Ähnlich der Ablauf auch in Harvest Moon: Magical Melody: Der Spieler muss Musiknoten finden, indem er verschiedene Aufgaben im Spiel erfüllt (z. B. kochen, Tierzucht, einen Ehepartner finden etc.). Ziel ist es auch hier, mit den Noten die versteinerte Erntegöttin zu erlösen.

In Harvest Moon: Baum der Stille ist der Göttinnenbaum verwelkt und der Spieler muss den Harvest Sprites dabei helfen, Baumkuchen zu kreieren um den Baum wiederzubeleben.

Saaten[Bearbeiten]

Dies ist der zentrale Aspekt aller Spiele der Serie. Der Spieler muss optimale Pflanz-, Wässerungs- und Ernteschemata finden. Die profitabelsten Pflanzen zu entdecken, weite Flächen zum bepflanzen frei räumen und das Ernten vor dem Winter ist der Schlüssel für eine gute Ernte und viel Geld. In den Spielen hat jede Jahreszeit eine andere verfügbare Pflanzenart. Ausgenommen ist der Winter, in dem nichts wächst und der Spieler sich auf Tierzucht, fischen und Bergbau als Einkommen verlassen muss. Nur in manchen Versionen der Serie gibt es Gewächshäuser in denen auch im Winter angebaut werden kann weil die Saat von den schlechten Wetterbedingungen geschützt ist. Manche Saaten, wie Rüben und Zwiebeln, wachsen nur einmal, während andere, wie Süßkartoffeln und Mais mehrfach geerntet werden können bis die Jahreszeit endet.

Rüben, Kartoffeln, Tomaten und Mais sind die Basissaaten der Serie und bestehen schon seit dem ersten Spiel. Seitdem haben andere Spiele neue Saaten eingeführt wie zum Beispiel Kohl, Karotten, Zwiebeln, Erdbeeren, Süßkartoffeln, Kürbisse, Reis, Ananas, Gurken u.s.w.

Die Sommer- und Herbstsaaten können einen Tag vor Beginn der Jahreszeit gepflanzt werden. Zum Beispiel können Tomaten (Sommersaat) am letzten Frühjahrstag gesät werden. Es können jedoch nicht Frühjahrssaaten an dem letzten Wintertag gepflanzt werden weil der Boden noch zu hart ist und nichts in diesem Monat wächst.

In einigen Spielen können spezielle Baumsaaten gekauft werden. Diese werden auf vier Feldern (2x2) gesät und nach einigem Gießen wächst ein kleiner Baum. Bei Harvest Moon: Tales of Two Town werden neun Felder benötigt, allerdings muss man sie hier auch nie gießen denn sie wachsen von alleine. Bäume benötigen mehrere Jahreszeiten zum Wachsen, müssen jedoch nicht weiter gepflegt werden. Je nach Art tragen diese Bäume in bestimmten Jahreszeiten Früchte, wie zum Beispiel Pfirsiche, Trauben, Bananen oder Orangen. Bäume überleben sogar den Winter und können daher mehrjährig genutzt werden.

Die Serienableger[Bearbeiten]

In Europa wurde Harvest Moon: Magical Melody, welches in Nordamerika und Japan bereits für den Nintendo GameCube erschien, nur in einer überarbeiteten Version für Nintendo Wii herausgebracht. Einer der neueren Titel Harvest Moon: Baum der Stille für die Wii, ist am 7. Juni 2007 in Japan erschienen.

In einem Interview[2] mit Harvest Moon-Erfinder Yasuhiro Wada gab dieser auch bekannt, dass Rune Factory eine eigene Serie sei und deshalb der Untertitel Harvest Moon entfernt wurde. Jedoch wurde in den amerikanischen und europäischen Versionen der Untertitel wieder hinzugefügt.

Chronologie[Bearbeiten]

Hauptserie

Titel Plattform Erscheinungsdatum Japan Erscheinungsdatum Nordamerika Erscheinungsdatum Europa
Harvest Moon SNES, Virtual Console 9. August 1996 Juni 1997 29. Januar 1998
Harvest Moon GB Game Boy, Game Boy Color 19. Dezember 1997 18. Dezember 1997 1998
Harvest Moon 64 Nintendo 64 5. Februar 1999 30. November 1999 nicht erschienen
Harvest Moon 2 Game Boy Color 6. August 1999 11. September 2000 30. März 2001
Harvest Moon: Back to Nature PlayStation, PlayStation 3 und PlayStation Portable (Network) 16. Dezember 1999 22. November 2000 26. Januar 2001
Harvest Moon 3 Game Boy Color 29. September 2000 14. November 2001 nicht erschienen
Harvest Moon for Girls PlayStation, PlayStation Portable (Network) 7. Dezember 2000 nicht erschienen nicht erschienen
Harvest Moon: Save the Homeland PlayStation 2, PlayStation 3 (Network) 5. Juli 2001 20. November 2001 nicht erschienen
Harvest Moon: Friends of Mineral Town Game Boy Advance 18. April 2003 17. November 2003 20. Februar 2004
Harvest Moon: A Wonderful Life GameCube 12. September 2003 16. März 2004 26. März 2004
Harvest Moon: More Friends of Mineral Town Game Boy Advance 12. Dezember 2003 26. Juli 2005 nicht erschienen
Harvest Moon: Another Wonderful Life GameCube 8. Juli 2004 26. Juli 2005 nicht erschienen
Harvest Moon: A Wonderful Life (Special Edition) PlayStation 2 11. November 2004 28. Oktober 2005 16. November 2005
Harvest Moon DS Nintendo DS 22. März 2005 13. September 2006 13. April 2007
Harvest Moon: Magical Melody GameCube 3. März 2005 28. März 2006 nicht erschienen
Harvest Moon DS Cute Nintendo DS 8. Dezember 2005 25. März 2008 nicht erschienen
Harvest Moon Boy & Girl PlayStation Portable 23. November 2005 31. Juli 2007 nicht erschienen
Harvest Moon: Magical Melody Wii nicht erschienen nicht erschienen 14. März 2008
Harvest Moon: Mein Inselparadies Nintendo DS 1. Februar 2007 26. August 2008 12. Dezember 2008
Harvest Moon: Baum der Stille Wii 7. Juni 2007 30. September 2008 9. Oktober 2009
Harvest Moon: Die Sonnenschein-Inseln Nintendo DS 21. Februar 2008 10. November 2009 3. Dezember 2010
Harvest Moon: Deine Tierparade Wii 30. Oktober 2008 10. November 2009 3. Dezember 2010
Harvest Moon: Der Großbasar Nintendo DS 18. Dezember 2008 24. August 2010 30. September 2011
Harvest Moon: Hero of Leaf Valley PlayStation Portable 19. März 2009 26. April 2010 12. November 2010 (nur UK)
Harvest Moon: Geschichten zweier Städte Nintendo DS, Nintendo 3DS 8. Juli 2010 20. September 2011 17. August 2012[3]
Harvest Moon: A New Beginning Nintendo 3DS 23. Februar 2012 6. November 2012 20. September 2013 (nur UK)
Harvest Moon: Connect to a New World' Nintendo 3DS 27. Februar 2014 TBA TBA

Ableger

Titel Plattform Erscheinungsdatum Japan Erscheinungsdatum Nordamerika Erscheinungsdatum Europa
Innocent Life: A futuristic Harvest Moon PlayStation Portable 27. April 2006 15. Mai 2007 18. Mai 2007
Puzzle de Harvest Moon Nintendo DS nicht erschienen 6. November 2007 nicht erschienen
Harvest Moon: My Little Shop WiiWare 28. März 2009 23. November 2009 nicht erschienen
Harvest Moon: Frantic Farming Blackberry, iOS, Nintendo DS nicht erschienen 25. August 2009 25. März 2011
Let's all Harvest Moon Browser (Mehrspieler-Online Spiel) 25. November 2010 nicht erschienen nicht erschienen

Kurzbeschreibungen[Bearbeiten]

Nachfolgend sollen kurz die speziellen Eigenheiten der in Europa erschienenen Harvest Moon-Teile erläutert werden.

Harvest Moon (SNES)[Bearbeiten]

Das erste Harvest Moon (jap. 牧場物語, Bokujō Monogatari) bietet bereits viele der Eigenschaften, welche die Serie noch heute prägen. Die Geschichte zieht sich dabei über zweieinhalb Jahre hinweg, die alle über vier Jahreszeiten à 30 Tage verfügen. Ein einzelner Tag kostet den Spieler ca. 10–15 min.

Die Möglichkeiten, auf die man in den verschiedenen Bereichen des Farmer-Lebens zurückgreifen kann, sind allerdings noch nicht so umfangreich. So gibt es insgesamt nur vier verschiedene Gemüsesorten, die man anbauen kann: Im Frühling Steckrüben und Kartoffeln und im Sommer Tomaten und Mais. Im Herbst und Winter kann nichts angebaut werden. Als Nutztiere kann man sich Kühe und Hühner halten. Außerdem leben im Verlauf des Spiels auch ein Hund und ein Pferd auf der Farm. Die Möglichkeit eine Frau zu heiraten besteht bereits. Hierzu stehen verschiedene Junggesellinnen aus dem nahe gelegenen Dorf zur Verfügung. Es ist auch möglich ein oder zwei Kinder zu bekommen.

Neben dem Dorf und der Farm kann man im Spiel noch einen Wald erkunden, über welchen man zur Spitze eines Berges gelangen kann. Im Wald kann man zum Beispiel Kräuter finden, die sich wie die Felderzeugnisse verkaufen lassen. An bestimmten Daten finden über das Jahr hinweg verschiedene Feste statt, an denen sich die Dorfbewohner versammeln.

Auch die märchenhaften Aspekte, die in der Harvest Moon-Reihe immer wieder anzutreffen sind, lassen sich im ersten Teil der Serie bereits vorfinden. So gibt es zum Beispiel Zwerge, die in Höhlen unter der Farm leben, oder eine Göttin, die in einem Teich im Wald anzutreffen ist.

Harvest Moon GB (Game Boy)[Bearbeiten]

Bei Harvest Moon GB (jap. 牧場物語 GB, Bokujō Monogatari) handelt es sich um eine grafisch und spielerisch vereinfachte Version von Harvest Moon. Der einzige Ort, an dem man sich wirklich frei bewegen kann, ist die Farm. Man kann zwar auch das Dorf besuchen, doch in diesem lassen sich nur die einzelnen Gebäude anwählen, um sie so aufzusuchen. Es ist auch nicht möglich zu heiraten. Neben diesen und anderen Einschränkungen wurden allerdings auch einige Möglichkeiten erweitert. So gibt es mehr verschiedene Gemüsesorten, von denen nun einige auch im Herbst und im Winter angebaut werden können. Außerdem kann man zwischen einer weiblichen und einer männlichen Spielfigur sowie einem Hund und einer Katze als Haustier wählen.

Harvest Moon: Back to Nature (PlayStation)[Bearbeiten]

Harvest Moon: Back to Nature (jap. 牧場物語~ハーベストムーン~, Bokujō Monogatari Harvest Moon) ist das erste Harvest Moon, das nicht für eine Nintendo-Konsole erschien. Es basiert in seinen Grundzügen auf dem Spiel Harvest Moon 64 (in Europa nicht veröffentlicht). Die Handlung spielt sich erstmals in Mineral Town ab, das auch in einigen späteren Teilen der Serie vorkommt.

Nachfolgend die wichtigsten Neuerungen gegenüber dem SNES-Original:

  • Die Landschaft ist weitläufiger und in mehrere kleine Abschnitte unterteilt. Es gibt nun nicht mehr einfach Dorf, Wald und Farm.
  • Neben Kühen, Hühnern, einem Pferd und einem Hund kommen nun auch Schafe als Haustiere hinzu.
  • Es besteht die Möglichkeit, anhand eines Teleshopping Kanals verschiedene Küchengeräte zu erwerben und sich mit gesammelten Lebensmitteln Gerichte zuzubereiten.
  • Man kann ans Meer gehen und dort zum Beispiel angeln.
  • Im Frühling, Sommer und Herbst können mehrere unterschiedliche Gemüsesorten angebaut werden. Durch den Bau eines Gewächshauses, kann auch im Winter Feldarbeit betrieben werden.
  • Am Rande des Dorfes leben sieben Wichtel, die einen bei der Farmarbeit unterstützen können (außer im Frühling, da haben die Wichtel Teefest).

Die ursprüngliche PAL-Version des Spiels wies eine negative Besonderheit auf: Wenn man die Spielfigur verheiratete, stürzte kurz darauf das Spiel ab und es war nicht möglich weiterzuspielen. Wollte man die Handlung fortführen, wurde also die Heirat, ein zentrales Element des Spiels, fast unmöglich. Um diesen Fehler wieder gut zu machen, bot der Vertreiber Ubisoft die Möglichkeit an, ein fehlerhaftes Exemplar des Spiels einzusenden und durch ein funktionierendes ersetzen zu lassen.

Harvest Moon for Girls (PlayStation)[Bearbeiten]

Harvest Moon for Girls (jap. 牧場物語~ハーベストムーン~forガール, Bokujō Monogatari Harvest Moon for Girl) ist ein Remake von Back to Nature mit dem größten Unterschied, dass man dieses Mal ein Mädchen spielt. Des Weiteren endet das Spiel nach der Hochzeit mit einem der Jungen aus dem Dorf und man kann nicht wie in der Version für Jungen weiterspielen. Das Spiel ist ausschließlich in Japan erschienen, jedoch wurde ein erneutes Remake für die PlayStation Portable in den USA veröffentlicht mit dem Titel Harvest Moon: Boy & Girl, in welchem beide Versionen enthalten sind.

Harvest Moon: Save the Homeland (PlayStation 2)[Bearbeiten]

Harvest Moon: Save the Homeland (jap. 牧場物語3~ ハートに火をつけて, Bokujō Monogatari 3: Heart ni Hi o Tsukete) wurde nie in Europa veröffentlicht. Es ist das erste Harvest Moon-Spiel für die PlayStation 2. 2011 wurde das Spiel in Nordamerika im PlayStation-Store für die PlayStation 3 veröffentlicht. Die Aufgabe des Spielers ist es, die Insel davor zu bewahren, dass auf dem Gebiet ein großer Freizeitpark gebaut wird, was dazu führen würde, dass alle aus dem Dorf fortziehen müssten. Anders als in anderen Teilen der Serie verfolgt das Spiel eine lineare Geschichte, die nach einem Jahr im Spiel beendet ist und man eins von neun verschiedenen Enden erreichen kann. Es ist in diesem Teil auch nicht möglich zu heiraten und Kinder zu bekommen.

Harvest Moon: Friends of Mineral Town (Game Boy Advance)[Bearbeiten]

Harvest Moon: Friends of Mineral Town (jap. 牧場物語 ミネラルタウンのなかまたち, Bokujō Monogatari: Mineral Town no Nakama Tachi) ist spielerisch fast identisch mit Back to Nature. Nur einige wenige Möglichkeiten kommen noch zusätzlich hinzu. So kann man sich zum Beispiel ein Zweithaus bauen lassen oder mit dem Hund Frisbee-Fangen spielen. Das Errichten eines Gewächshauses ist allerdings nicht mehr möglich. Grafisch wurde das Spiel, den Möglichkeiten des GBA entsprechend, im Vergleich zu Back to Nature vereinfacht.

Harvest Moon: More Friends of Mineral Town (Game Boy Advance)[Bearbeiten]

Harvest Moon: More Friends of Mineral Town (jap. 牧場物語ミネラルタウンのなかまたちforガール, Bokujō Monogatari: Mineral Town no Nakama Tachi for Girls) ist eine erweiterte Version des Spiels Harvest Moon: Friends of Mineral Town. Grafisch wurde fast nichts geändert, jedoch spielt man dieses Mal ein Mädchen und einige Elemente des Spiels wurden verbessert. Das Spiel ist nie im europäischen Raum erschienen.

Harvest Moon: A Wonderful Life (GameCube)[Bearbeiten]

Harvest Moon: A Wonderful Life (jap. 牧場物語~ワンダフルライフ, Bokujō Monogatari: Wonderful Life) ist der erste Teil der Harvest Moon-Serie, der nicht aus der Vogelperspektive, sondern aus der Verfolgerperspektive gesteuert wird, ähnlich einem Action-Adventure oder Jump ’n’ Run.

Auch am zeitlichen Ablauf wurde im Vergleich zu den Vorgängern einiges geändert, denn die einzelnen Jahreszeiten bestehen nicht mehr aus 30 sondern aus zehn Tagen. Die einzelnen Tage dauern dafür länger und kosten den Spieler ungefähr 30 Minuten. Viele Tätigkeiten, wie das Bewässern der Felder oder das Füttern der Tiere müssen nun zweimal täglich erledigt werden.

Weiterhin verfügt das Spiel über die folgenden Besonderheiten:

  • Die Story spielt sich erstmals im Vergissmeinnicht-Tal ab.
  • Die Anzahl der verschiedenen Haustiere ist so groß wie bisher bei keinem Harvest Moon. Man kann sich nun auch Enten und Ziegen zulegen.
  • Es gibt die Möglichkeit, verschiedene Gemüsesorten miteinander zu kreuzen und die entstandenen Hybride anzubauen.
  • Durch die Linkmöglichkeiten zwischen GameCube und Game Boy Advance lassen sich A Wonderful Life und Friends of Mineral Town verlinken, sodass sich in beiden Spielen neue Möglichkeiten eröffnen (zum Beispiel neue Charaktere und Gegenstände).
  • Werkzeuge kann man nicht mehr aufrüsten, dafür aber von Freunden aus der Stadt geschenkt bekommen.

Harvest Moon: Another Wonderful Life (GameCube)[Bearbeiten]

Harvest Moon: Another Wonderful Life (jap. 牧場物語ワンダフルライフforガール, Bokujō Monogatari: Wonderful Life for Girls) ist eine erweiterte Version des Spiels Harvest Moon: A Wonderful Life. Dieses Mal spielt man ein Mädchen und kann einen von drei Junggesellen aus dem Dorf heiraten. Man kann das Spiel mit More Friends of Mineral Town verbinden, um neue Inhalte zu bekommen. Das Spiel ist nie im europäischen Raum erschienen.

Harvest Moon: A Wonderful Life (Special Edition) (PlayStation 2)[Bearbeiten]

Bei Harvest Moon: A Wonderful Life (Special Edition) (jap. 牧場物語Oh!ワンダフルライフ通常版, Bokujō Monogatari: Oh! Wonderful Life) handelt es sich um die PlayStation 2-Umsetzung des schon längere Zeit zuvor veröffentlichten GameCube-Spiels Harvest Moon: A Wonderful Life. Es enthält nur geringfügige Neuerungen. So steht zum Beispiel ein weiteres Mädchen als mögliche Braut zur Verfügung und es ist möglich, dass das eigene Kind ein Mädchen anstatt ein Junge wird.

Harvest Moon: A Wonderful Life (Special Edition) erschien in Europa nur in englischer Sprache.

Harvest Moon DS (Nintendo DS)[Bearbeiten]

Harvest Moon DS (jap. 牧場物語 コロボックルステーション, Bokujō Monogatari: Korobokkuru Suteisshon) spielt 100 Jahre nach den Ereignissen aus Harvest Moon: A Wonderful Life. Der Spieler findet sich wieder im Vergissmeinnicht-Tal vor und nahezu alle Charaktere aus Harvest Moon: A Wonderful Life tauchen erneut auf. Es ist das erste Harvest Moon-Spiel, das für den Nintendo DS veröffentlicht wurde.

Das Spiel wurde durch 2D-Grafik und die Touchscreens an die Nintendo-DS-Konsole angepasst. Zudem wurde ein Levelsystem bei Feldfrüchten und Tieren eingefügt, das durch eine so genannte „Samenmaschine“ oder Festivals erhöht werden kann. Der Spieler kann neue Minispiele freischalten und von den Spielfiguren Kinder bekommen. Im Gegensatz zur US-Fassung wurde bei der EU-Fassung die Möglichkeit entfernt, das DS-Spiel mit dem GBA-Spiel: Harvest Moon: Friends of Mineral Town zu kombinieren. Die Verbindung der beiden Spiele bot neue Ereignisse und weitere Mädchen aus Mineral Town. In Sachen Minispiele wurden ein paar Glücksspiele aus der EU-Fassung entfernt (zum Beispiel Black Jack, das man bei den Wichteln spielen konnte). In der US-Version ist ebenfalls die Funktion die Erntegöttin zu heiraten nicht gegeben, da man keine große Kette finden und somit die Minenliste vervollständigen kann. Im Gegensatz zur japanischen Fassung wurde die Möglichkeit, die Dorfbewohner anzugreifen, aus der US- und EU-Fassung entfernt. Wenn man einen Dorfbewohner angriff, verlor dieser LP (Liebespunkte) und FP (Freundschaftspunkte).

Harvest Moon DS Cute (Nintendo DS)[Bearbeiten]

Harvest Moon DS Cute (jap. 牧場物語コロボックルステーションforガール, Bokujō Monogatari: Korobokkuru Suteishon for Gaaru) ist eine erweiterte Version des Spiels Harvest Moon DS. Dieses Mal spielt man ein Mädchen und kann einen der Junggesellen aus dem Dorf heiraten. Man kann zwischen der Heldin aus Harvest Moon: More Friends of Mineral Town und aus Harvest Moon: Another Wonderful Life wählen. Das Spiel ist nie im europäischen Raum erschienen.

Harvest Moon: Magical Melody (Nintendo Wii)[Bearbeiten]

Harvest Moon: Magical Melody (jap. 牧場物語 しあわせの詩, Bokujō Monogatari: Shiawase no Uta) wurde in Japan und USA für den Nintendo GameCube veröffentlicht. Die Europaversion dieses Spiels ist für die Nintendo Wii veröffentlicht worden.

In der Wii-Version des Spiels, die nur in Europa erschien, ist es nicht mehr möglich als Mädchen zu spielen. Hinweise dazu finden sich auf der offiziellen Seite,[4] wo seit Längerem das Mädchen von dem Boxart und von dem Banner verschwunden ist, welches aber noch in einer früheren Version der Seite zu sehen war.

Innocent Life: A futuristic Harvest Moon (PlayStation Portable)[Bearbeiten]

Innocent Life: A futuristic Harvest Moon (jap. 新牧場物語: イノセントライフ, Inosento Raifu: Shin Bokujō Monogatari) unterscheidet sich ziemlich stark von allen bisherigen Titeln der Harvest Moon Serie. Man schlüpft in die Rolle eines Androiden, der auf einer Insel lebt und geschickt wird, um die Arbeit in der Ruine eines alten Tempels, der früher landwirtschaftlich genutzt wurde, wieder aufzunehmen. Die Anbaufelder und die Ställe für die Haustiere befinden sich also nicht auf einem gewöhnlichen Bauernhof, sondern in und auf der Ruine.

Nachfolgend einige weitere Beispiele für die Besonderheiten dieses Serienablegers:

  • Es ist nicht möglich zu heiraten und Kinder zu bekommen
  • Man hat ein Fahrzeug zur Verfügung, mit dem man weite Teile der Insel erkunden kann
  • Ein Roboter hilft einem bei der Feldarbeit
  • Es besteht die Möglichkeit, Schienenanlagen zu errichten, um den Transport auf den Feldern zu erleichtern

Puzzle de Harvest Moon (Nintendo DS)[Bearbeiten]

Bei diesem Spiel, das nur in Nordamerika erschienen ist, handelt es sich nicht, wie bei all den anderen bisherigen Harvest Moon-Spielen um ein Rollenspiel, sondern um eine Art Puzzlespiel. Hierbei kann man einen der Dorfbewohner aus Harvest Moon: Friends of Mineral Town wählen und gegen andere Dorfbewohner antreten.

Harvest Moon: Mein Inselparadies (Nintendo DS)[Bearbeiten]

Harvest Moon: Mein Inselparadies (jap. 牧場物語 キミと育つ島, Bokujō Monogatari: Kimi to Sodatsu Shima) ist das zweite Harvest Moon-Spiel für den Nintendo DS, in dem man sich zu Beginn zwischen einem Jungen (Mark) oder einem Mädchen (Chelsea) entscheiden kann. Man ist mit einer vierköpfigen Familie auf einer Insel gelandet, und baut sich dort eine Farm auf. Nach und nach ziehen immer mehr Dorfbewohner auf die Insel. Auch in dieser Version ist es möglich, zu heiraten und Nachwuchs zu bekommen. Die Erntegöttin und -wichtel spielen auch wieder eine Rolle.

Im Verlauf des Spiels wird es durch den Bau von Brücken möglich, zuvor nicht erreichbare Teile der Insel erkunden zu können, um beispielsweise Zugang zur Mine zu bekommen. Werkzeuge lassen sich mit Hilfe von Rohmaterialien verbessern, um die Effektivität zu steigern oder den Kraftaufwand zu verringern. Es ist wieder möglich, viele verschiedene Feld- und Baumfrüchte anzubauen und verschiedene Farmtiere (unter anderem Hühner, Kühe, Schafe) zu halten, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Auch der Verkauf von gefundenen Kräutern, Erzen und anderen Rohmaterialien trägt seinen Teil zur Kultivierung der Insel bei. Mit vorangeschrittener Spieldauer ziehen immer mehr Charaktere auf die Insel und mit ihnen erweitern sich die eigenen Möglichkeiten des Auf- und Anbaus.

Harvest Moon: Baum der Stille (Nintendo Wii)[Bearbeiten]

Harvest Moon: Baum der Stille (jap. 牧場物語 やすらぎの樹, Bokujō Monogatari: Yasuragi no Ki) ist das erste Harvest Moon welches exklusiv für die Nintendo Wii erschienen ist. In diesem Teil der Serie ist es möglich, die Werkzeuge für die Farmarbeit über den Wii-Mote-Controller einzusetzen. Viele neue Spielelemente wurden hinzugefügt, so ist es zum Beispiel möglich zum ersten Mal Strauße als Nutztiere zu halten. Die Fortsetzung ist Harvest Moon: Deine Tierparade.

Harvest Moon: Frantic Farming (Nintendo DS)[Bearbeiten]

Harvest Moon: Frantic Farming ist das zweite Puzzlespiel der Serie und der Nachfolger von Puzzle de Harvest Moon. Dieses Mal gibt es Charaktere aus dem Spiel Harvest Moon: Mein Inselparadies. Es wurde nur in Nordamerika und Europa veröffentlicht und ist das erste Spiel der Serie, das auch für BlackBerry und iOS veröffentlicht wurde.

Harvest Moon: Die Sonnenschein-Inseln (Nintendo DS)[Bearbeiten]

Harvest Moon: Die Sonnenschein-Inseln (jap. 牧場物語 キラキラ太陽となかまたち, Bokujō Monogatari: Kira Kira Taiyou to Nakama Tachi) ist das dritte Harvest Moon-Nintendo DS-Spiel und dem Vorgänger (Harvest Moon: Mein Inselparadies) sehr ähnlich. Allerdings geht es hier darum, versunkene Inseln mithilfe von sogenannten Sonnensteinen wieder ans Tageslicht zu bringen. Es besteht die Möglichkeit, sich mit wilden Tieren anzufreunden und diese nützliche Gegenstände für sich suchen zu lassen. Die Charaktere sind Harvest Moon: Mein Inselparadies zu entnehmen. Hinzu kommen jedoch noch Will, Lilly und Witchkins. William Terry Louis Andrew Carrick Jonathan Dredge Hams Reading Roger Southwark Alwick Plymouth Junior Regison III (kurz Will genannt) ist Sabrinas Cousin und somit Regis' Neffe. Für die, die als Chelsea spielen, steht er als Hochzeitskandidat zur Verfügung. Für die, die als Mark spielen, kommt als neue Hochzeitsanwärterin Lilly dazu. Sie ist eine Schatzjägerin, die großen Gefallen an teuren Dingen verspürt. Witchkins gehört zu den Dorfbewohnern und ist die kleine Nichte der Hexenprinzessin. In Harvest Moon: Die Sonnenschein-Inseln ist das Thema „Kind“ wie in Harvest Moon: Mein Inselparadies geregelt. Die deutsche Version ist am 3. Dezember 2010 erschienen.

Das Spiel bietet dem Spieler wieder die Gelegenheit, ein Gewächshaus zu errichten und darin zusätzliche Pflanzen zu züchten. Das Pflanzenangebot fällt im Gegensatz zu anderen Teilen der Serie größer aus. Zu den normalen Pflanzen (Rüben, Kartoffeln, Erdbeeren, Mais, Tomaten, etc.), den Bäumen (Apfel, Banane, Pfirsich, etc.) und den besonderen Pflanzen (Ananas, grüne Paprika und Kohl), sowie auch Reis, kommen nun noch verschiedene Getreidesorten hinzu (Weizen, Sojabohnen und Buchweizen). Auf einer der Inseln kann man zudem ein Schwein bekommen, welches einem bei der Suche nach seltenen Pilzen behilflich ist. Auch eine Katze ist erhältlich. Zudem ist es hier möglich, bei den Haustieren (Pferd, Hund, Katze, Schwein) zwischen je zwei Farben zu wählen, was jeden Spielstand noch individueller gestaltet. Zu den normalen Kühen, Schafen und Hühnern kommen nun noch je eine zweite Art hinzu die freigeschaltet werden können.

Harvest Moon: Der Großbasar (Nintendo DS)[Bearbeiten]

Harvest Moon: Der Großbasar (jap. 牧場物語 ようこそ!風のバザールへ, Bokujō Monogatari: Youkoso Kaze no Bazaaru) wurde nach über zwei Jahre, nachdem das Spiel in Japan veröffentlicht wurde, von dem Publisher Rising Star Games in Europa angekündigt.[5] Der Nintendo DS Titel der Harvest Moon Reihe erschien am 30. September 2011 in Europa. Der Großbasar spielt im beschaulichen Brisendorf. Der dortige Basar war einst weltbekannt, ist aber heute verkümmert und wird nur noch von wenigen Menschen besucht. Die Aufgabe des Spielers ist es, den Basar wiederzubeleben.

Harvest Moon: Hero of Leaf Valley (Play Station Portable)[Bearbeiten]

In Harvest Moon: Hero of Leaf Valley (jap. 牧場物語シュガー村と皆の願い, Bokujō Monogatari: Sugar Mura to Minna no Negai) geht es im Prinzip um die gleiche Geschichte wie in Harvest Moon: Save the Homeland; der Spieler muss die Insel davor bewahren, dass ein riesiger Freizeitpark darauf gebaut wird. Der Spieler hat sechzehn verschiedene Möglichkeiten, dieses Ziel zu erreichen. Die Charaktere sind zum Teil auch die gleichen wie bei dem PlayStation 2 Ableger. Das Spiel kann daher als eine Art Remake oder eine Fortsetzung angesehen werden. Es ist möglich eine von acht Frauen zu heiraten, ein Kind zu bekommen ist hingegen nicht möglich.

Harvest Moon: Geschichten zweier Städte (Nintendo DS/3DS)[Bearbeiten]

Harvest Moon: Geschichten zweier Städte (jap. 牧場物語 ふたごの村, Bokujō Monogatari: Futago no Mura), auch unter dem Namen Harvest Moon: The Tale of Two Towns bekannt, ist das erste Harvest Moon, das neben dem Nintendo DS auch für den Nintendo 3DS erschienen ist. Auch in diesem Spiel kann der Spieler sich um die Farmarbeiten kümmern, heiraten und eine Familie gründen und Gegenstände sammeln. Neu in diesem Teil ist, dass der Spieler die Möglichkeit hat, sich auszusuchen in welche Stadt er am Anfang ziehen will. Es stehen zwei Städte zur Auswahl, einmal Blubell und einmal Konohana, wobei die Stadt Blubell eher im europäischen Stil gehalten ist und sich mehr auf die Tierzucht spezialisiert hat, währenddessen die andere Stadt Konohana sich eher im asiatischen Stil gehalten hat und sich auf den Anbau von Feldfrüchten spezialisiert hat. Egal für welches Dorf man sich entscheidet, kann man während des Spiels auch noch umziehen und das andere Dorf besuchen. Man kann auch dort Aufgaben vom schwarzen Brett erfüllen.

Let's all Harvest Moon[Bearbeiten]

Let's all Harvest Moon (jap. みんなで牧場物語, Minna de Bokujō Monogatari), auch bekannt als Harvest Moon With Everyone ist ein gratis Online-Browser-Spiel aus der Harvest Moon-Serie. Es wurde am 25. November 2010 in Japan veröffentlicht. Bisher ist das Spiel weder in Nordamerika, noch in Europa veröffentlicht worden.

Harvest Moon: My Little Shop (WiiWare)[Bearbeiten]

In Harvest Moon: My Little Shop (jap. 牧場物語シリーズ まきばのおみせ, Bokujō Monogatari Series: Makiba no Omise) begibt sich der Protagonist nach Clover Town, da seine Eltern ihn in der Obhut seiner Großeltern lassen möchten, solange sie auf Geschäftsreise sind. Aber als er dort ankommt, findet er Clover Town in Ruinen vor. Der Bürgermeister erzählt ihm von der Legende der Erntewichtel und jetzt liegt es in seiner Hand, das Geheimnis der Wichtel zu lüften und Clover Town zurück zu seinem ursprünglichen Glanz zu verhelfen, indem er sich um den Laden und die Farm seiner Großeltern kümmert.

Harvest Moon: A New Beginning (Nintendo 3DS)[Bearbeiten]

Harvest Moon: A New Beginning (jap. 牧場物語 はじまりの大地, Bokujou Monogatari: Hajimari no Daichi) ist der erste Teil der Serie, der exklusiv für den Nintendo 3DS erschienen ist. Das Spiel ist am 23. Februar 2012 in Japan, am 19. Oktober 2012 in Nordamerika und am 20 September 2013 in Europa erschienen.[6] Neuerungen sind unter anderem die erweiterte Möglichkeit, seinen Charakter und die Stadt anzupassen und mit anderen Spielern über Wi-Fi zu interagieren. Es ist das erste Spiel in der Serie, in dem man die Kleidung für seinen Charakter unabhängig vom Geschlecht wählen und somit beispielsweise eine gleichgeschlechtliche Ehe inszenieren kann.

Fanprojekte[Bearbeiten]

Nach dem großen Erfolg der Serie wurden viele Projekte von Fans begonnen. Unter anderem erschienen einige inoffizielle Ableger der Serie, die mit dem RPG-Maker erstellt wurden:

  • Harvest Moon: A new Life[7]
  • Harvest Moon: Mondlichts Kinder[8]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatHarvest Moon schafft Million in Europa. Abgerufen am 22. September 2011.
  2. Interview mit Harvest Moon-Erfinder Yasuhiro Wada
  3. [1]
  4. http://www.risingstargames.com/game.asp?gameID=4
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatHarvest Moon: Grand Bazaar für Europa angekündigt. In: jpgames.de. 13. Mai 2011, abgerufen am 13. Mai 2011.
  6. Neu im eShop: Farmer, Flipper, Flieger und mehr. In: Planet3DS.de. 19. September 2013, abgerufen am 19. September 2013 (deutsch).
  7. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatHarvest Moon: A new Life. Abgerufen am 21. August 2011.
  8. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatHarvest Moon: Mondlichts Kinder. Abgerufen am 21. August 2011.