Harvey Hart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Harvey Hart (* 30. August 1928 in New York City, New York; † 18. Oktober 1989 ebenda) war ein US-amerikanischer Filmregisseur und -produzent.

Harvey begann 1961 als Regisseur für verschiedene Fernsehserien, unter anderem Ben Casey, Raumschiff Enterprise, Laredo und Columbo.

Später stand er mehr für eigenständige Produktionen hinter der Kamera, so 1981 für John Steinbecks Jenseits von Eden, eine Miniserie, die für vier Emmys nominiert worden war, und davon eine Auszeichnung erhielt. Im für das Fernsehen unter seiner Regie entstandenen Filmdrama Der Callgirl Club (1986) waren unter anderem Faye Dunaway, Melody Anderson und Donna Dixon zu sehen.

Im Jahr 1989 kreierte Harvey Hart die Fernsehserie Christine Cromwell, die er zunächst produzierte und an der er auch zusammen mit Leo Penn Regie führte. Er verstarb jedoch bald nach Beginn der Produktion, an Komplikationen nach einem Schlaganfall.

Weblinks[Bearbeiten]