Hașag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Haschagen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hașag
Haschagen
Hasság
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Hașag (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Siebenbürgen
Kreis: Sibiu
Gemeinde: Loamneș
Koordinaten: 45° 59′ N, 24° 5′ O45.97777777777824.079444444444385Koordinaten: 45° 58′ 40″ N, 24° 4′ 46″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 385 m
Einwohner: 583 (2002)
Postleitzahl: 557123
Telefonvorwahl: (+40) 02 69
Kfz-Kennzeichen: SB
Struktur und Verwaltung
Gemeindeart: Dorf

Hașag (deutsch Haschagen, ungarisch Hasság) ist ein Dorf in Siebenbürgen, Rumänien, im Kreis Sibiu.

Lage[Bearbeiten]

Hașag liegt in einem Nebental der Vișa (Weißbach), ungefähr 21 km Luftlinie nördlich von Sibiu (Hermannstadt) und 30 km südwestlich von Mediaș. Von drei Seiten wird Hașag von Bergen eingerahmt.

Geschichte[Bearbeiten]

1263 wurde der Ort unter dem Namen Hassach erstmals erwähnt. 1370 ist die Bezeichnung Hoschagen bezeugt. 1628 erwähnt Gabriel Bethlen Haschagen als eine zum Mediascher Bürgermeisteramt gehörige Besitzung.

Evangelische Kirche[Bearbeiten]

Das Kirchenschiff stammt aus dem Jahr um 1300. An dessen Ende ist die Apsis, die außen von Stützpfeilern gehalten wird.[1] 1414 wurde die Kirche als Peterskirche urkundlich erwähnt: „Dominus David... rector parohialis ecclesiae sancti Petri de Haschadia“.

Bevölkerung[Bearbeiten]

In Hașag waren 1941 von 1232 Einwohnern 45,4 % Deutsche (559 Personen). Deren Zahl sank auf 37 im Jahr 1992.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Michael Nikolaus (1901–2007), langlebigster Siebenbürger Sachse[2]
  • Aron Cotruș (1891–1961), rumänischer Schriftsteller

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. W. Scheiner: Ecclesia sancti Petri de Haschagia. Tiposcript S.5
  2. Ältester Siebenbürger Sachse der Welt. In: Siebenbürgische Zeitung, 26. Januar 2005

Weblinks und Quellen[Bearbeiten]