Hat-Creek-Radioobservatorium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Folgende Teile dieses Artikels scheinen seit 2008 nicht mehr aktuell zu sein: Abschnitt über das Allen telescope Array ist völlig veraltet (Vor 2008?) ....im Artikel stand das es 2008 fertiggestellt WERDEN soll. Das Projekt ist soweit ich weiß noch immer nicht beendet, wurde zwischenzeitlich gestoppt und wurde irgendwann sogar von einer anderen Firma übernommen.--IchHier--15er (Diskussion) 18:25, 27. Okt. 2014 (CET) Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Wikipedia:WikiProjekt Ereignisse/Vergangenheit/2008

Das Hat-Creek-Radioobservatorium ist eine vom Radio Astronomy Laboratory der University of California, Berkeley betriebene Radiosternwarte in Kalifornien, etwa 500 km nordöstlich von San Francisco in 1280 m Höhe gelegen.

85-Fuß-Radioteleskop[Bearbeiten]

Das Hat Creek Radio Observatory (HCRO) wurde in den 1950ern vom Radio Astronomy Laboratory der University of California, Berkeley gegründet. 1960 ging ein Radioteleskop mit 85 Fuß (26 m) Antennendurchmesser in Betrieb, das bis zu seinem Einsturz in einem Sturm 1993 genutzt wurde.

BIMA-Millimeterinterferometer[Bearbeiten]

In den 1970er Jahren begannen Experimente mit einem Radiointerferometer für den Millimeterwellenbereich mit zunächst zwei Teleskopen. Sukzessive wurden weitere Teleskope hinzugefügt, bis schließlich in den 1990ern 10 Teleskope mit je 6 m Antennendurchmesser erreicht waren, die Empfänger für 3 mm und (bis auf ein Teleskop) 1 mm Wellenlänge hatten. Dieses Interferometer wurde gemeinsam mit der University of Illinois (Urbana-Champaign) und der University of Maryland (College Park) betrieben und ist nach dem Namen dieser Arbeitsgemeinschaft (Berkeley Illinois Maryland Association) als BIMA-Interferometer bekannt.

im Jahr 2005 wurden neun der Teleskope des BIMA-Interferometers an einen anderen Standort verlagert, um Teil des CARMA-Interferometers zu werden.

Allen Telescope Array (ATA)[Bearbeiten]

Rendering des Allen Telescope Arrays

Seit 2005 im Bau in Hat Creek ist ein neues Radiointerferometer für den Zentimeterwellenbereich (Frequenzen von 0,5 bis 11,2 GHz), das im für ursprünglich 2008 geplanten Endausbau 350 Teleskope von je 6,1 m Antennendurchmesser umfassen sollte, die über ein Gebiet von 1 km Durchmesser verstreut sind.[1] Wegen der damit verbundenen Sammelfläche war es früher auch als '1-Hektar-Teleskop' bekannt. Den neuen Namen verdankt es finanzieller Unterstützung durch den Microsoft-Mitbegründer Paul Allen.

Mit vielen relativ einfachen Teleskopen, großem gleichzeitig überdecktem Frequenzbereich, großem gleichzeitig abgedecktem Gesichtsfeld infolge der vielen Einzelteleskope sowie hochentwickelter Computerverarbeitung der empfangenen Signale ist das Allen Telescope Array wie LOFAR Beispiel einer neuen Generation großer Radiointerferometer, die zum geplanten internationalen Square Kilometre Array führen sollen.

Das Allen Telescope Array soll sowohl für radioastronomische Beobachtungen als auch für die Suche nach extraterrestrischer Intelligenz (SETI) genutzt werden.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. THE ALLEN TELESCOPE ARRAY (PDF; 406 kB) Douglas C.-J. Bock, Union Radio-Scientifique Internationale
  2. The Allen Telescope Array - A New Tool for SETI and Other Radio Astronomy nasa,ads

40.817777777778-121.47333333333Koordinaten: 40° 49′ 4″ N, 121° 28′ 24″ W