Hatting

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Hatting (Begriffsklärung) aufgeführt.
Hatting
Wappen von Hatting
Hatting (Österreich)
Hatting
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Tirol
Politischer Bezirk: Innsbruck Land
Kfz-Kennzeichen: IL
Fläche: 7,07 km²
Koordinaten: 47° 17′ N, 11° 10′ O47.27777777777811.168333333333616Koordinaten: 47° 16′ 40″ N, 11° 10′ 6″ O
Höhe: 616 m ü. A.
Einwohner: 1.315 (1. Jän. 2014)
Bevölkerungsdichte: 186 Einw. pro km²
Postleitzahl: 6402
Vorwahl: 05238
Gemeindekennziffer: 7 03 18
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Bahnstr. 2
6402 Hatting
Website: www.hatting.at
Politik
Bürgermeister: Dietmar Schöpf (Gemeinsam für Hatting)
Gemeinderat: (2010)
(13 Mitglieder)
4 SPÖ, 7 Gemeinsam für Hatting , 2 Lebenswertes Hatting
Lage der Gemeinde Hatting im Bezirk Innsbruck Land
Absam Aldrans Ampass Axams Baumkirchen Birgitz Ellbögen Flaurling Fritzens Fulpmes Gnadenwald Götzens Gries am Brenner Gries im Sellrain Grinzens Gschnitz Hall in Tirol Hatting Inzing Kematen Innsbruck Kolsass Kolsassberg Lans Leutasch Matrei am Brenner Mieders Mils Mühlbachl Mutters Natters Navis Neustift im Stubaital Oberhofen im Inntal Obernberg am Brenner Oberperfuss Patsch Pettnau Pfaffenhofen Pfons Polling in Tirol Ranggen Reith bei Seefeld Rinn Rum St. Sigmund im Sellrain Scharnitz Schmirn Schönberg im Stubaital Seefeld Sellrain Sistrans Steinach am Brenner Telfes im Stubai Telfs Thaur Trins Tulfes Unterperfuss Vals Völs Volders Wattenberg Wattens Wildermieming Zirl TirolLage der Gemeinde Hatting im Bezirk Innsbruck Land (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Hatting.jpg
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Hatting ist eine Gemeinde mit 1315 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014) im Bezirk Innsbruck Land in Tirol. Die Gemeinde liegt im Gerichtsbezirk Telfs.

Geografie[Bearbeiten]

Hatting liegt im oberen Inntal, etwa 18 Kilometer westlich von Innsbruck zwischen Zirl und Telfs.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende zwei Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 31. Oktober 2011[1]):

  • Hatting (1166)
  • Hattingerberg (67)

Die Gemeinde besteht aus der Katastralgemeinde Hatting.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gemeinde wurde im Jahre 1974 an die Gemeinde Inzing angegliedert und 1993 wieder von ihr getrennt.

Das Haufendorf geht in seinem Grundriss auf die alte Salzstraße von Kematen nach Telfs zurück.

Urkundlich erstmals im 11. Jahrhundert erwähnt, geht seine Grundlage auf das Frühmittelalter zurück. Im Großraum Innsbrucks gelegen, erlebte Hatting in den letzten Jahrzehnten ein großes Siedlungswachstum.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]


Politik[Bearbeiten]

Die letzten Bürgermeisterwahlen fanden gleichzeitig mit den Gemeinderatswahlen am 14. März 2010 statt. [2]

Dietmar Schöpf wurde zum Bürgermeister gewählt.

Partei Prozent Stimmen Sitze im Gemeinderat Koppelung
Gemeinsam für Hatting 53,26 % 392 7
Für Hatting aktiv - SPÖ 32,61 % 240 4
Lebenswertes Hatting 14,13 % 104 2

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Hatting
  • Das Naturschutzgebiet Gaisau
  • Die Kirche zum Hl. Ägidius

Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehrsmäßig ist der Ort über eine Haltestelle an die Arlbergbahn angeschlossen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hatting – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistik Austria, Registerzählung vom 31. Oktober 2011
  2. [1] tirol Unser Land