Hauptstadt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Hauptstadt ist ein politisches Zentrum eines Staates und oft Sitz der obersten Staatsgewalten: Parlament, Monarch, Regierung, Oberstes Gericht. Dieser Status ist oftmals per Verfassungsgesetz deklariert. Selten weicht der Regierungssitz ab; so zum Beispiel in den Niederlanden, Bolivien, Tansania und Malaysia sowie von 1990 bis 1999 in Deutschland. Auch gibt es Hauptstädte, die räumlich vom judikativen Verfassungsorgan getrennt sind, so in Deutschland und Tschechien. Vor allem in Bundesstaaten können die obersten Organe der Staatsgewalt auf mehrere Städte verteilt sein. Oft gibt es abweichende Finanz-, Industrie-, Verkehrs-, Wissenschafts- und Kulturzentren.

Das Reichstagsgebäude in der deutschen Hauptstadt Berlin ist Sitz des Bundestages.
Das Parlamentsgebäude in der österreichischen Hauptstadt Wien ist Sitz des Nationalrates und des Bundesrates.
Das Bundeshaus in der Bundesstadt Bern, Schweiz. Die Stadt ist zwar Sitz der Bundesversammlung, de jure verfügt die Schweiz jedoch über keine Hauptstadt (siehe Hauptstadtfrage der Schweiz).
Das Hohe Haus in Vaduz im Fürstentum Liechtenstein ist Sitz des Landtages.


Hauptstadt als wichtigstes Zentrum[Bearbeiten]

„Alle Wege führen nach Paris“, das französische TGV-Netz (orange)

Sehr oft entwickelte sich die Hauptstadt über einen langen Zeitraum hinweg zum unangefochtenen Herzstück eines Nationalstaats. Sie ist nicht nur politisches Zentrum (Residenzstadt), sondern auch Mittelpunkt der Industrie, Wissenschaft, Kunst und Kultur einer Region (Hauptort). Im Städtebau einer Hauptstadt machen sich die Hauptstadt- und Regierungsfunktionen häufig durch monumentale und auf staatliche Selbstdarstellung zielende Gebäude, Straßenzüge, Plätze und Grünanlagen sowie durch die Anlage eines Regierungsviertels bemerkbar.

In Frankreich konnte sich die Hauptstadt Paris zur bedeutendsten Stadt des Landes entwickeln. Bereits im Mittelalter wurde der Grundstein für diese Entwicklung gelegt, als die französischen Könige die Stadt zu ihrer Hauptstadt machten, indem sie damit begannen, zentralörtliche, oft höfische, später zunehmend staatliche Funktionen an diesem Ort zu konzentrieren (Zentralismus). 1257 entstand etwa mit dem Gymnasium Collège de Sorbonne der Vorgänger der ältesten und bekanntesten Universität Frankreichs. Franz I. ließ im 16. Jahrhundert Künstler wie Michelangelo, Tizian oder Raffael nach Paris kommen und legte damit den Grundstock für die königliche Gemäldesammlung, die heute der Louvre beherbergt. In den folgenden Jahrhunderten entstanden weitere für Frankreich bedeutende Einrichtungen wie z. B. die Académie française. Trotz der Verlagerung der Residenz von Paris nach Versailles unter Ludwig XIV. blieb die Stadt weiterhin das politische und wirtschaftliche Zentrum. Die Stadt wurde weiter ausgebaut, sie beherbergte zwischen 1855 und 1937 sechs Weltausstellungen. Während der Belle Époque wurde die Stadt erneut zu einem international anerkannten kulturellen und intellektuellen Zentrum. Noch in den letzten Jahrzehnten errichteten französische Präsidenten monumentale Bauwerke wie den Grande Arche, was die Bedeutung der Stadt weiter unterstrich. Paris ist auch heute nicht nur Zentrum der Kultur und Politik, die Stadt ist größter Verkehrsknotenpunkt und größter Wirtschaftsraum in Frankreich. Es fahren auch viele Besucher in die Hauptstadt.

Auch London durchlief zunächst für England, später für ganz Großbritannien eine vergleichbare Entwicklung.

Weitere Beispiele sind Mexiko-Stadt (Mexiko), Buenos Aires (Argentinien) oder Bangkok (Thailand).

Hauptstadt als vorwiegend politisches Zentrum[Bearbeiten]

Von der weitverbreiteten Norm, als Hauptstadt auch das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum zu sein, weichen viele Hauptstädte aus verschiedenen historischen oder politischen Gründen ab. So ist die Hauptstadt nicht immer gleichzeitig die größte und bedeutendste Stadt. Ihre Bedeutung beschränkt sich oftmals nur auf die Funktion als Regierungssitz. Oftmals wandeln sich allerdings im Laufe der Jahre anfänglich bedeutungslose, zu Hauptstädten ernannte Städte durch ihren erlangten Status zu wichtigen Zentren über ihre administrative Bedeutung hinaus.

Die US-amerikanische Hauptstadt Washington, D.C. belegt in der Reihung nach Einwohnerzahlen nur auf Platz 27 (auf Rang 1 steht New York City). Aufgrund der geografisch zentraleren Lage und als Zeichen der Abgrenzung vom Osmanischen Reich wurde die Hauptstadt der neu gegründeten Türkischen Republik 1923 von der Metropole Istanbul ins viel kleinere und unbedeutendere Ankara verlegt. Die eher unbedeutende kanadische Stadt Ottawa wurde vermutlich deswegen zur Hauptstadt ausgewählt, weil sie an der englisch-französischen Sprachgrenze liegt und somit für beide Bevölkerungsteile als akzeptabel erschien. Man ging auch davon aus, dass im Kriegsfall eine Kleinstadt weniger bedroht wäre. Kasachstan verlegte 1997 seine Hauptstadt von Almaty in das halb so große Astana. Zum einen geschah dies wegen der Erdbebengefahr in Almaty, zum anderen wählte man die Stadt in der Mitte des Landes, um die russischsprachige Minderheit im Norden besser kontrollieren zu können.

1949 wurde in der Bundesrepublik Deutschland die bis dahin wenig bedeutende Stadt Bonn zur (provisorischen) Bundeshauptstadt gewählt. Dies geschah wohl vor allem auf Initiative des Rheinländers und ersten Bundeskanzlers Konrad Adenauer. Ein weiterer Grund, weshalb sich Bonn gegen den Mitbewerber Frankfurt am Main durchsetzen konnte, war vermutlich die Befürchtung, dass sich die Bevölkerung nach einer Wiedervereinigung für die Beibehaltung Frankfurts als Hauptstadt hätte aussprechen können. Bei Bonn handelte es sich bei Weitem nicht um die größte Stadt der alten Bundesrepublik; Bonn hatte zu dieser Zeit etwa 115.000 Einwohner, Hamburg z. B. 1,6 Millionen. Im Laufe der Jahre wurde Bonn für die Aufgaben als Hauptstadt ausgebaut, aus der anfänglich hämisch als Bundesdorf bezeichneten Stadt wurde eine Großstadt. Mit der Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 wurde Bonn durch Berlin als gesamtdeutsche Hauptstadt (wieder) abgelöst.[1] Im Berlin/Bonn-Gesetz wurde Bonn (nun mit dem Zusatztitel „Bundesstadt“) jedoch der Verbleib zahlreicher Bundesministerien und die Zuordnung mehrerer vormals in Berlin ansässiger Bundesbehörden zugestanden, so dass Berlin keine zentralistische Hauptstadt ist. Für das untergegangene Preußen kann man Berlin jedoch durchaus eine mit London oder Paris vergleichbare Entwicklung und Funktion attestieren.

Geplante Hauptstadt[Bearbeiten]

Auf dem Reißbrett entstandene Hauptstadt Brasília
Residenzstadt Karlsruhe 1721

Die Gründe für den Entschluss eines Staates, eine Planhauptstadt zu errichten, sind vielfältig. Pakistan entschloss sich für den Bau der neuen Hauptstadt Islamabad, da man Vorbehalte gegenüber der Konzentration von Investitionen in der bisherigen Hauptstadt Karatschi hatte. Der Grund für den Bau der brasilianischen Hauptstadt Brasília lag darin, dass man Bedarf nach einer neutralen und föderalen Hauptstadt hatte. Zudem sollte die nun im geografischen Zentrum liegende Stadt die Entwicklung des Binnenlandes fördern, was mit der an der Küste liegenden vorherigen Hauptstadt Rio de Janeiro so nicht möglich gewesen wäre.

In den letzten hundert Jahren entstanden weltweit eine Reihe künstlicher Hauptstädte. Die bekanntesten sind neben den schon genannten wohl Abuja in Nigeria, Canberra in Australien, Neu-Delhi in Indien und 2005 Naypyidaw in Myanmar.

Schon in vergangenen Jahrhunderten errichteten Herrscher und Staatsführungen auf dem Reißbrett entstandene Hauptstädte. 1703 ließ Zar Peter I. in den Sümpfen der Newa-Mündung den Grundstein für die neue russische Hauptstadt Sankt Petersburg legen. Von 1712 bis 1918 löste sie Moskau als Hauptstadt ab. Auch Washington, D.C. ist eine geplante Hauptstadt. Knapp 90 Jahre nach Sankt Petersburg wurde 1792 an den Ufern des Potomac River mit dem Bau der US-amerikanischen Hauptstadt begonnen. Am 11. Juni 1800 wurde Washington offiziell zur Hauptstadt.

Auch in Deutschland ließen absolutistische Herrscher des 17. und 18. Jahrhunderts Residenzstädte völlig neu entstehen. Ein Beispiel dafür ist die ehemalige badische Landeshauptstadt Karlsruhe. Markgraf Karl Wilhelm von Baden-Durlach ließ am 17. Juni 1715 den Grundstein für die nach ihm benannte Stadt legen. Die strahlenförmige Anordnung der Straßen und Alleen, in deren Zentrum das Residenzschloss liegt, ist heute noch gut zu erkennen, ihr verdankt die Stadt den Beinamen "Fächerstadt".

Von der Hauptstadt abweichender Regierungssitz[Bearbeiten]

Der Regierungssitz einiger weniger Staaten befindet sich nicht in der Hauptstadt. So ist Amsterdam sowohl größte Stadt der Niederlande als auch deren nominelle Hauptstadt und königliche Residenz, offizieller Regierungssitz ist jedoch Den Haag. In Südafrika verteilt sich der Regierungssitz sogar auf drei Städte, wobei die größte Stadt (Johannesburg) nicht dazugehört. Das Parlament tagt in Kapstadt, das Verwaltungs- und Regierungszentrum ist Pretoria (Tshwane) und die obersten judikativen Einrichtungen (Gerichtshöfe) befinden sich in Bloemfontein.

Staaten ohne bzw. mit nicht international anerkannter Hauptstadt[Bearbeiten]

De jure keine Hauptstadt haben Monaco, Nauru, die Schweiz, Liechtenstein und die Vatikanstadt. Bei Monaco und der Vatikanstadt gibt es aufgrund der Tatsache, dass es sich um reine Stadtstaaten handelt, keine Hauptstadt, auch wenn für Monaco häufig fälschlicherweise Monte Carlo als Hauptstadt genannt wird. In Nauru wird der Ort, an dem sich die Regierung befindet (Yaren), als inoffizielle Hauptstadt aufgefasst. In der Schweiz erfüllt Bern de facto die Hauptstadtfunktion. Sie wird als Bundesstadt bezeichnet. (siehe dazu: Hauptstadtfrage der Schweiz). In Liechtenstein gibt es keine Stadt. Das oft als Hauptstadt genannte Vaduz hat nie das Stadtrecht erhalten und ist daher nur Hauptort des kleinen Fürstentums. Problematisch ist die Hauptstadtsituation auch in Israel. Während Israel das wiedervereinigte Jerusalem als seine Hauptstadt bezeichnet, lehnen alle anderen Staaten die Erweiterung der Stadtgrenzen auf Ostjerusalem ab. Die meisten Staaten verweigern auch Westjerusalem die Anerkennung als Hauptstadt Israels, da Groß-Jerusalem nach dem Teilungsplan weder zum arabischen, noch zum jüdischen Palästina gehören sollte. Daher befinden sich zurzeit alle ausländischen Botschaften in Tel Aviv oder dessen Vorstädten. In Japan wiederum gibt es die Besonderheit, dass die Stadt Tokio 1943 aufgelöst wurde und die Hauptstadtfunktion von den 23 Stadtbezirken Tokios, wahrgenommen wird, die als eigene Städte gelten. Des Weiteren ist unklar, ob Tokio auch de jure die Hauptstadt ist, da es nie eine explizite, offizielle Verlegung der Hauptstadt von Kyōto nach Tokio gab (siehe dazu Hauptstadt Japans).

Hauptstadt von Subentitäten[Bearbeiten]

Auch Teilstaaten (beispielsweise Länder in Deutschland und Österreich oder Bundesstaaten in den USA) haben Landeshauptstädte, die für ihren Landesteil außer den politischen auch die übrigen Hauptstadtfunktionen aufweisen.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Staaten kennen die Schweizer Kantone keine „Hauptstädte“, sondern nur „Kantonshauptorte“. Das resultiert daraus, dass mehrere dieser Orte (z. B. Stans oder Appenzell) nicht die Größe aufweisen, um statistisch als Stadt zu gelten.

Hauptstädte von Staaten[Bearbeiten]

Dabei handelt es sich um eine teils historische, teils aktuelle Aufstellung der Hauptstädte der einzelnen Staaten, ihrer eventuellen Vorgängerstaaten (z. B. Deutscher Bund, Deutsches Reich), der obersten Verwaltungseinheiten (Bundesstaaten, Länder, Bundesländer, Provinzen) und der abhängigen Gebiete.

Staaten und subnationale Entitäten mit mehreren Hauptstädten[Bearbeiten]

Staaten, die heute mehrere Hauptstädte haben[Bearbeiten]

Land Hauptstädte
BeninBenin Benin Porto-Novo Offizielle Hauptstadt
Cotonou De facto Regierungssitz
BolivienBolivien Bolivien Sucre Konstitutionelle Hauptstadt und Sitz des obersten Gerichtshofs
La Paz Regierungssitz und Sitz des Parlamentes
ChileChile Chile Santiago Offizielle Hauptstadt; Regierungssitz
Valparaíso Sitz des Kongresses
ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste Yamoussoukro Offizielle Hauptstadt
Abidjan De facto Regierungssitz
MalaysiaMalaysia Malaysia
Kuala Lumpur Offizielle Hauptstadt; Sitz des Parlamentes
Putrajaya Regierungssitz
NiederlandeNiederlande Niederlande
Amsterdam Konstitutionelle Hauptstadt
Den Haag Regierungssitz
Sri LankaSri Lanka Sri Lanka
Sri Jayawardenepura Regierungssitz und Sitz des Parlamentes
Colombo Hauptstadt
SudafrikaSüdafrika Südafrika Pretoria Exekutive Hauptstadt
Kapstadt Legislative Hauptstadt
Bloemfontein Judikative Hauptstadt (Sitz des obersten Berufungsgerichts)
SwasilandSwasiland Swasiland Mbabane Hauptstadt
Lobamba Traditionelle Hauptstadt, Regierungssitz und Sitz des Parlamentes
TansaniaTansania Tansania Dodoma Offizielle Hauptstadt
Daressalam De facto Regierungssitz

Staaten, die in der Vergangenheit mehrere Hauptstädte hatten[Bearbeiten]

Land Dauer Hauptstädte
DeutschlandDeutschland Deutschland 1990–1999 Berlin Legislative Hauptstadt
Bonn Regierungssitz
Britisch-IndienBritisch-Indien Britisch-Indien 1912–1947 Delhi Winterhauptstadt
Shimla Sommerhauptstadt
FrankreichFrankreich Frankreich 1940–1944 Paris Besetztes Gebiet Frankreichs
Vichy Vichy-Regime
Libyen Konigreich 1951Königreich Libyen Libyen 1951–1963 Tripolis Eine der zwei offiziellen Hauptstädte des Vereinigten Königreichs Libyens
Bengasi Eine der zwei offiziellen Hauptstädte des Vereinigten Königreichs Libyens
Philippinen 1944Philippinen Philippinen[2] 1948–1976 Quezon City Offizielle Hauptstadt
Manila De facto Regierungssitz
Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien und Montenegro 2003–2006 Belgrad Regierungssitz und Sitz des Parlamentes
Podgorica Sitz des Verfassungsgerichtes

Subnationale Entitäten mit zwei Hauptstädten[Bearbeiten]

Subnationale Entitäten mit gemeinsamer Hauptstadt[Bearbeiten]

Kleinste und größte Hauptstädte der Welt[Bearbeiten]

Alle Angaben Berechnungen nach World Gazetteer

Vaduz
Tokio
Jakarta
Victoria
Seoul
Buenos Aires und Montevideo
Wellington
Berlin um 1900

Die fünf kleinsten Hauptstädte (ohne Agglomeration)[Bearbeiten]

Hauptstadt Einwohnerzahl Staat Stand
Melekeok 520 Palau 2009 (Berechnung)
Vatikanstadt 993 Staat Vatikanstadt 2011 (Berechnung)
Funafuti 5.093 Tuvalu 2009 (Berechnung)
Vaduz 5.107 Liechtenstein 2009 (Berechnung)
St. George’s 5.203 Grenada 2009 (Berechnung)

Die fünf größten Hauptstädte (ohne Agglomeration)[Bearbeiten]

Hauptstadt Einwohnerzahl Staat Stand
Manila 11.165.131 Philippinen 2009 (Berechnung)
Moskau 10.494.522 Russland 2009 (Berechnung)
Dhaka 10.468.510 Bangladesch 2009 (Berechnung)
Seoul 9.660.532 Südkorea 2009 (Berechnung)
Mexiko-Stadt 8.841.916 Mexiko 2009 (Berechnung)

Die fünf größten Hauptstädte (mit Agglomeration)[Bearbeiten]

Hauptstadt Einwohnerzahl Staat Stand
Tokio 37.468.203 Japan 2009 (Berechnung)
Mexiko-Stadt 23.293.783 Mexiko 2009 (Berechnung)
Seoul 22.456.200 Südkorea 2009 (Berechnung)
Manila 19.888.419 Philippinen 2009 (Berechnung)
Jakarta 18.924.470 Indonesien 2009 (Berechnung)

Die kleinsten Hauptstädte nach Kontinenten[Bearbeiten]

Kontinent Hauptstadt Einwohnerzahl Staat Stand
Afrika Victoria 21.937 Seychellen 2009 (Berechnung)
Asien Maskat 25.690 Oman 2009 (Berechnung)
Europa Vatikanstadt 993 Staat Vatikanstadt 2011 (Berechnung)
Nordamerika St. George’s 5.203 Grenada 2009 (Berechnung)
Ozeanien Melekeok 520 Palau 2009 (Berechnung)
Südamerika Port of Spain 50.044 Trinidad und Tobago 2009 (Berechnung)

Die größten Hauptstädte nach Kontinenten (ohne Agglomeration)[Bearbeiten]

Kontinent Hauptstadt Einwohnerzahl Staat Stand
Afrika Kinshasa 9.518.988 D. R. Kongo 2009 (Berechnung)
Asien Manila 11.165.131 Philippinen 2009 (Berechnung)
Europa Moskau 10.494.522 Russland 2009 (Berechnung)
Nordamerika Mexiko-Stadt 8.587.132 Mexiko 2009 (Berechnung)
Ozeanien Canberra 331.755 Australien 2009 (Berechnung)
Südamerika Lima 7.902.851 Peru 2009 (Berechnung)

Die größten Hauptstädte nach Kontinenten (mit Agglomeration)[Bearbeiten]

Kontinent Hauptstadt Einwohnerzahl Staat Stand
Afrika Kairo 16.254.102 Ägypten 2009 (Berechnung)
Asien Tokio 37.468.203 Japan 2009 (Berechnung)
Europa Moskau 11.551.930 Russland 2011 (Berechnung)
Nordamerika Mexiko-Stadt 23.293.783 Mexiko 2009 (Berechnung)
Ozeanien Wellington 367.046 Neuseeland 2009 (Berechnung)
Südamerika Buenos Aires 14.393.015 Argentinien 2009 (Berechnung)

Die fünf größten Hauptstädte um 1900[Bearbeiten]

Hauptstadt Einwohnerzahl Staat Stand
London 6.506.889 Vereinigtes Königreich 1901
Paris 2.714.068 Frankreich 1901
Berlin 1.888.848 Deutsches Reich 1900
Tokio 1.818.700 Japan 1904 (Schätzung)
Wien 1.769.137 Österreich-Ungarn 1900

Hauptstädte, die nicht größte Städte ihres Landes sind[Bearbeiten]

Staaten, in denen die Hauptstadt nicht die größte Stadt ist

Insgesamt gibt es derzeit 37 Staaten auf der Welt, deren Hauptstädte ihrer Einwohnerzahl nach nicht an erster Stelle des Landes stehen. Das sind wie folgt:

Staat Hauptstadt Einwohnerzahl Größte Stadt Einwohnerzahl
Äquatorialguinea Malabo 155.963 (2005) Bata 173.046 (2005)
Australien Canberra 356.120 (2006) Sydney 3.641.422 (2006)
Belgien Brüssel 145.917 (2007) Antwerpen 466.203 (2007)
Belize Belmopan 8.130 (2000) Belize City 49.050 (2000)
Bolivien Sucre 193.873 (2001) Santa Cruz de la Sierra 1.116.059 (2001)
Brasilien Brasília 2.455.903 (2007) São Paulo 11.037.593 (2009)
Volksrepublik China Peking 6.892.000 (2000) Shanghai 8.954.435 (2000)
Ecuador Quito 1.399.814 (2006) Guayaquil 2.157.853 (2005)
Elfenbeinküste Yamoussoukro 200.650 (2005) Abidjan 3.692.570 (2005)
Gambia Banjul 33.422 (2009) Serekunda 380.416 (2009)
Indien Neu-Delhi 11.505.196 (2007) Mumbai 13.073.926 (2007)
Kanada Ottawa 812.129 (2006) Toronto 2.651.717 (2008)
Kasachstan Astana 389.189 (2008) Almaty 1.328.362 (2008)
Kiribati Bairiki 2.766 (2005) Betio 12.509 (2005)
Kuwait Kuwait 32.403 (2005) Dschalib-as-Schuyuch 179.264 (2005)
Liechtenstein Vaduz 5.070 (2006) Schaan 5.747 (2006)
Malta Valletta 6.315 (2005) Birkirkara 21.755 (2005)
Marokko Rabat 1.622.860 (2004) Casablanca 2.933.684 (2004)
Mikronesien Palikir 6.444 (2000) Weno 13.802 (2000)
Myanmar Naypyidaw 97.400 (2005) Rangun 4.572.948 (2005)
Neuseeland Wellington 178.680 (2006) Auckland 1.320.700 (2006)
Nigeria Abuja 182.418 (2007) Lagos 9.229.944 (2007)
Oman Maskat 24.983 (2003) Sib 223.449 (2003)
Pakistan Islamabad 673.766 (2009) Karatschi 12.827.927 (2009)
Palau Melekeok 391 Koror 11.200
San Marino San Marino 4.386 (2007) Serravalle 9.966 (2007)
Schweiz Bern 124.400 (2010) Zürich 390.100 (2011)
Südafrika Pretoria 1.757.505 (2007) Johannesburg 3.888.182 (2007)
Sudan Khartum 2.207.794 (2007) Omdurman 3.127.802 (2007)
Swasiland Mbabane 76.218 (2005) Manzini 110.537 (2005)
Syrien Damaskus 1.580.909 (2006) Aleppo 1.626.218 (2006)
Tansania Dodoma 159.193 (2002) Daressalam 2.398.509 (2002)
Trinidad und Tobago Port of Spain 49.657 Chaguanas 72.159
Türkei Ankara 4.431.719 (2010) Istanbul 13.120.596 (2010)
Vereinigte Arabische Emirate Abu Dhabi 603.492 (2005) Dubai 1.137.347 (2005)
Vereinigte Staaten Washington, D.C. 588.292 (2007) New York City 8.274.527 (2007)
Vietnam Hanoi 1.472.717 (2007) Ho-Chi-Minh-Stadt 3.525.282 (2007)

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Jens Kirsch: Hauptstadt – Zum Wesen und Wandel eines nationalen Symbols. Münster: LIT-Verlag 2005, ISBN 3-8258-8593-3

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Hauptstadt – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Art. 2 Abs. 1 Satz 1 Einigungsvertrag
  2. Von 1910 bis 1975 war wahrscheinlich Manila die Winterhauptstadt und Baguio die Sommerhauptstadt