Haus Auensee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Haus Auensee im Jahre 1956.
Haus Auensee heute

Das Haus Auensee ist neben der Arena Leipzig eine oft genutzte Konzerthalle für nationale und internationale Künstler in Leipzig. Die Kapazität beträgt etwa 2500 Personen. Das Haus ist nach dem neben ihm liegenden Auensee benannt.

Geschichte[Bearbeiten]

1911 war der Baubeginn als Hauptrestaurant des Luna-Parks. Am 5. Mai 1914 war die Bauabnahme des neuen Hauses. Mit dem Konkurs und der Zwangsversteigerung des Lunaparks am 13. Januar 1932 blieb nur noch dieses Restaurant übrig und erhielt 1936 den Namen Haus Auensee.

Nach 1949 eröffnete das Haus Auensee neu als HO-Gaststätte.

Von 1981 bis 1985 wurde das Haus Auensee in vierjähriger Bauzeit umgebaut. Die Wiedereröffnung erfolgte am 5. Oktober 1985.

In den 1990er Jahren wurde das Haus Auensee unter den Namen Easy Auensee geführt und am 13. November 1998 mit dem Namen Luna-Park als Diskothek neu eröffnet, jedoch gab es finanzielle Probleme und das Objekt wurde unter Zwangsverwaltung nur noch sporadisch für Konzerte genutzt. 2009 wurde der angrenzende Biergarten wieder in Betrieb genommen. Unter dem neuen Betreiber „MAWI Concert“ finden ab 2010 wieder Konzerte und Veranstaltungen in dem Objekt statt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Haus Auensee, Jugend-, Tanz- und Freizeitzentrum. Kunstverlag Schmiedicke, Leipzig 1988, ISBN 3-7492-0259-1.
  • Siegfried Haustein: Luna-Park am Auensee Leipzig-Wahren, von der Kiesgrube zum Auensee. Bürgerverein Möckern/Wahren e.V., Leipzig 1999.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Haus Auensee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

51.36985112.31569Koordinaten: 51° 22′ 11″ N, 12° 18′ 56″ O