Hautacam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Pista fondo.jpg
Langlaufpiste in Hautacam

Hautacam ist ein Skigebiet in den französischen Pyrenäen. Es liegt im Département Hautes-Pyrénées, in der Region Midi-Pyrénées, in der Nähe der Gemeinde Argelès-Gazost sowie des Wallfahrtsortes Lourdes. Die Skistation befindet sich auf einer Höhe von 1560 Meter.

Tour de France[Bearbeiten]

Hautacam war zum ersten Mal im Jahr 1994 Ankunftsort bei einer Etappe der Tour de France, die von Luc Leblanc gewonnen wurde. Auf dem langen Anstieg konnte Miguel Induráin alle seine wichtigsten Konkurrenten um das Maillot Jaune distanzieren und wurde lediglich von Leblanc am Schluss überspurtet. 1996 erzwang Bjarne Riis auf der Etappe nach Hautacam die Vorentscheidung der Gesamtwertung, indem er mit einer Reihe von Attacken alle Gegner abhängte und sich den Sieg sicherte. Im Jahr 2000 war Javier Otxoa Sieger in Lourdes-Hautacam. Der damalige Zweite Lance Armstrong übernahm die Führung in der Gesamtwertung, die er nicht mehr abgeben sollte.

Im Jahr 2008 war Hautacam Zielort der 10. Etappe der Tour de France von Pau nach Hautacam. 2014 wird in Hautacam erneut eine Etappe enden.

Weblinks[Bearbeiten]