Hauteville-la-Guichard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauteville-la-Guichard
Hauteville-la-Guichard (Frankreich)
Hauteville-la-Guichard
Region Basse-Normandie
Département Manche
Arrondissement Coutances
Kanton Saint-Sauveur-Lendelin
Koordinaten 49° 8′ N, 1° 18′ W49.126388888889-1.301944444444460Koordinaten: 49° 8′ N, 1° 18′ W
Höhe 11–111 m
Fläche 11,98 km²
Einwohner 453 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 38 Einw./km²
Postleitzahl 50570
INSEE-Code

Hauteville-la-Guichard ist eine französische Gemeinde mit 453 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Manche in der Region Basse-Normandie. Sie gehört zum Gemeindeverband Communauté de Communes du Canton de Saint Sauveur Lendelin. Die Einwohner werden Hautevillais(es) genannt.

Geografie[Bearbeiten]

Der Lozon und die Venloue fließen auf dem Gemeindegebiet. Hauteville-la-Guichard liegt 13 km nordöstlich von Coutances und 16 km westlich von Saint-Lô[1] in der Bocage.

Geschichte[Bearbeiten]

Hauteville-la-Guichard ist die Heimat der normannischen Könige von Sizilien. Die Söhne Tancrèdes de Hauteville, der Seigneur von Hauteville-la-Guichard war, zogen im 11. Jahrhundert nach Süditalien, um dort ein Königreich zu gründen.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

  • 1962 : 397
  • 1968 : 463
  • 1975 : 374
  • 1982 : 374
  • 1990 : 358
  • 1999 : 372

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Das Museum Tancrède de Hauteville stellt das Leben der Familie Hauteville in Italien und die normannische Kunst in Sizilien dar.[2]

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten]

Robert Guiscard (* um 1015; † um 17. Juli 1085 bei Atheras) war der erstgeborene Sohn aus der zweiten Ehe von Tancrède de Hauteville und wurde Herzog von Apulien und Kalabrien.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hauteville-la-Guichard auf annuaire-mairie.fr (französisch) Abgerufen am 4. Oktober 2009
  2. a b Hauteville la Guichard : Musée Tancrède (französisch) Abgerufen am 4. Oktober 2009