Hayden Rorke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hayden Rorke (* 23. Oktober 1910 in Brooklyn; † 19. August 1987 in Toluca Lake, Kalifornien; eigentlich William Henry Rorke) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Theater[Bearbeiten]

William Henry Rorke absolvierte seine Schauspielausbildung an der American Academy of Dramatic Arts in New York City und fand Anfang der 30er Jahre ein erstes Bühnenengagement bei Walter Hampdens Theatrical Company. Den Künstlernamen Hayden wählte er nach dem Geburtsnamen seiner Mutter, der Schauspielerin Margaret Rorke (1884–1969). 1932 gab er mit dem Theaterstück If Both Had Missed sein Debüt am Broadway. Im Laufe seiner Schauspielkarriere wirkte er dort in über 70 Produktionen mit.

Film[Bearbeiten]

1943 gab Rorke, der zu diesem Zeitpunkt seinen Kriegsdienst in der US Army leistete, unter der Regie von Michael Curtiz sein Spielfilmdebüt in dem Musical This is the Army. Es folgten zahllose größere und kleinere Rollen in Kinofilmen und Fernsehproduktionen. Rorke spielte zumeist positive, zuverlässige Charaktere, die bisweilen ohne eigene Schuld in Schwierigkeiten geraten oder durch widrige Umstände und Missverständnisse an den Rand eines Nervenzusammenbruchs getrieben werden.

Dabei wirkte er neben zahllosen Größen Hollywoods in Filmen der unterschiedlichsten Genres mit. Er spielte neben Glenn Ford in dem Western Der Berg des Schreckens, neben Errol Flynn in dem Abenteuerfilm Kim – Geheimdienst in Indien, neben Gene Kelly in dem Musical Ein Amerikaner in Paris, neben Henry Fonda in der Tragikomödie Sommer der Erwartung, in dem Science-Fiction-Film Der jüngste Tag, neben Burt Lancaster in dem Kriegsfilm Flucht aus Shanghai, als vermeintlicher Untoter neben Robert Taylor in dem Thriller Er kam nur nachts (nach Robert Bloch), neben Richard Burton in dem Monumentalfilm Das Gewand, neben Spencer Tracy und Elizabeth Taylor in der Komödie Ein Geschenk des Himmels (der Fortsetzung von Vater der Braut), unter der Regie von Douglas Sirk in dem Drama Was der Himmel erlaubt (mit Rock Hudson), unter der Regie von Helmut Käutner in dem Drama Ein Fremder in meinen Armen (mit Jeff Chandler), unter der Regie von Blake Edwards in der Komödie Männer über vierzig (mit Curd Jürgens) und unter der Regie von Frank Capra in der Tragikomödie Die unteren Zehntausend (mit Bette Davis und Glenn Ford).

Mehrfach spielte Rorke zudem in Filmen von Doris Day: in dem Thriller Mitternachtsspitzen (mit Rex Harrison als Days bösem Widerpart) und in den Komödien Was diese Frau so alles treibt und Bettgeflüster. In letzterem nahm er als nervlich strapazierter Arzt, der aufgrund verschiedener Missverständnisse Rock Hudson für schwanger hält, bereits den Rollentypus vorweg, für den er ab Mitte der 60er Jahre international berühmt werden sollte.

Fernsehen[Bearbeiten]

1965 erhielt Rorke mit der Rolle des Psychiaters Col. Alfred E. Bellows eine der Hauptrollen in Sidney Sheldons Fantasy-Serie Bezaubernde Jeannie. Als Dr. Bellows ist Rorke hier stets den Auswirkungen der Zaubereien des Flaschengeistes Jeannie (dargestellt von Barbara Eden) ausgesetzt, ohne je von dessen Existenz zu erfahren. Obwohl Bellows der Wahrheit oft gefährlich nahekommt, gelingt es Jeannie und ihrem „Meister“, dem Astronauten Tony Nelson (Larry Hagman), stets, ihn auszutricksen und an seinem Verstand zweifeln zu lassen. Bis zur Einstellung der Serie 1970 wirkte Rorke in fast allen Episoden mit, ebenso in einem 1985 produzierten TV-Special unter dem Titel Die Rückkehr der bezaubernden Jeannie, in der Bellows nunmehr als Pensionär das Geschehen deutlich ausgeglichener verfolgt. Dieser Film sollte zugleich die letzte Fernsehproduktion des schwer erkrankten Schauspielers werden.

Bis zu diesem Zeitpunkt hatte er weit über 100 Rollen in Film- und Fernsehen verkörpert und zahlreiche Gastrollen in beliebten Fernsehserien wie Bonanza, Mr. Ed, Perry Mason, Mannix und Love Boat absolviert.

Privat ging Rorke eine langjährige Partnerschaft mit dem Produzenten Jus Addiss ein.

Mitte der 80er Jahre erkrankte Rorke an Morbus Kahler. Am 19. August 1987 erlag der Mime im Alter von 76 Jahren diesem Leiden.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]